FC Rhüden kassiert in Rammelsberg ein halbes Dutzend

Bezirksliga 3 Braunschweig: Rot-Weiße halten nur eine Halbzeit mit

Rhüden (Rei). Der FC Rot-Weiß Rhüden kehrte mit einer 1:6-Pleite vom Punktspiel aus Rammelsberg zurück. Nach dem 5:2-Heimsieg gegen Vahdet Salzgitter erwartete den FC eine weitaus schwierigere Aufgabe. In der erstenHalbzeit waren die Rhüdener den Gastgebern noch ein gleichwertiger Gegner., dann aber folgte Einbruch.
Nach ausgeglichenem Spiel fiel in der neunten Minute das 1:0 für Rammelsberg, als ein SV-Stürmer unbehindert von der Strafraumgrenze einschoss.Kurz darauf legte Dirk Schröter präzise auf René Grubner vor; sein Schuss landete aber in den Armen des SV-Keepers. Im nächsten Angriff wurden die Bemühungen des FC dann aber belohnt. Daniel Bothe erzielte nach Vorlage von Bruder Marc das 1:1 (11.). Nach einem Freistoß gingen die Gastgeber erneutr in Führung; hier konnte der SV-Stürmer ungehindert einköpfen (12.). Ab der 20. Minute hätte der FC durchaus den Ausgleich erzielen könne, scheiterte aber zu oft im Abschluss. In der 37. Minute war Keeper Tobias Plobst machtlos und musste das 3:1 für den SV Rammelsberg hinnehmen.
Nach der Halbzeit bemühte sich der FC um Resultatsverbesserung, doch es gab kein Durchkommen in der SV-Abwehr. Bei Kontern der Gastgeber musste die FC-Abwehr ihrerseits konsequent eingreifen, um ein weiteres Tor zu verhindern. In der 72. Minute wurde die FC-Abwehr dann überlaufen, und es hieß 4:1 für Rammerlsberg. Somit war das Spiel entschieden.
Der FC hatte bei dem schwülwarmen Wetter auch nicht mehr die Kondition, um noch einmal eine Wende herbeizuführen. In der 75. Minute fiel das 5:1 für Rammelsberg. Und nur eine Minute später hieß es 6:1. Damit war die Messe gelesen.

FC Rhüden: Tobias Plobst, Marc Grönke, Michael Horn (Andreas Umhauer), Alexander Wiebold, Dirk Schröter, Sascha Bothe (Sascha Lüder), André Albers, Jens Radloff, Daniel Bothe, Marc Bothe und René Grubner.