FC Rhüden übernimmt Spitze in der Kreisliga

Die SG Klein Mahner hat den Rot-Weißen nichts entgegenzusetzen. (Foto: Kiehne)

Die Rot-Weißen holen den dritten Sieg im dritten Spiel / Favoritenrolle gerecht geworden

Rhüden (Rei). Nach den ersten drei Spielen in der Kreisliga Goslar stehen die Rot-Weißen exzellent da. Mit einem verdienten 4:0 über die SG Klein Mahner holten die Spieler von Trainer Sven Mai die Punkte sieben, acht und neun. Doch trotz des Erfolgs übte der Trainer Kritik: „Aufgrund unserer Überlegenheit waren das zu wenig Tore. Mit der zweiten Hälfte kann ich nicht zufrieden sein.“
Sofort nach dem Anpfiff machte der FC Rhüden Druck auf das Tor der Gäste aus Klein Mahner. So kam es, dass Marc Grönke die Gastgeber bereits in der siebten Minute mit einem Kopfball ins lange Eck in Führung brachte. Die Platzherren blieben weiter am Drücker und konnten von der SG-Abwehr oft nur im letzten Moment am erfolgreichen Torschuss gehindert werden. In der 13. Minute erhöhte dann Marc Bothe auf 2:0. Auch in der Folge blieben die Rhüdener die dominierende Mannschaft. Zwei Torchancen (Daniel Bothe und Yven Rohde) konnte der SG-Keeper zur Ecke klären. Äußerst knapp strich danach der Schuss von René Grubner am SG-Gehäuse vorbei (27.). In der 33. Minute konnte Marc Bothe im Strafraum nur noch unfair am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marc Grönke souverän zum 3:0.
Weitere Torchancen für die Rhüdener folgten. So versäumten es Lars Nitsche und Pascal Grett, erfolgreich einzulochen. Mit dem 3:0 ging es in die Halbzeit.
Auch nach dem Seitenwechsel war der FC um weitere Tore bemüht. Mehrere Standardsituationen für den FC wurden zu unkonzentriert vergeben. In der 65. Minute sah ein Spieler der SG Klein Mahner wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote-Karte. Im weiteren Verlauf scheiterte René Grubner mit einem fulminanten Torschuss am SG-Keeper. In der 74. Minute war es aber so weit. Nach Vorlage von Marc Bothe erzielte sein Bruder Daniel das 4:0. Pech im Abschluss hatte Lars Nitsche: in der 78. Minute. Er traf nur den Pfosten. Auch René Grubner verfehlte nur kurz vor Ende der Partie äußerst knapp das Tor der SG Klein Mahner (84.). So blieb es beim Ergebnis von 4:0.

FC Rhüden: Jochen Warnecke, Marc Grönke, Yven Rohde (Christopher Vater), Julian Westermann (Jan Langowicz), Pascal Grett, Patrick Nimke, Daniel Bothe, Kevin Riemann (Nicklas Höppner), Marc Bothe, René Grubner, Lars Nitsche, Christoph Vater, J. Langowicz, N. Höppner.