FC Rhüden verlässt die Erfolgsspur

Nach zuletzt zwei Siegen musste der FC Rhüden im Heimspiel gegen den VfR Langelsheim eine 3:4-Niederlage hinnehmen.

Nordharzliga 1: 3:4-Niederlage gegen Absteiger VfR Langelsheim

Der FC Rhüden konnte am Sonntag seine kleine Erfolgsserie nicht weiter ausbauen.

Im Heimspiel gegen den Bezirksligaabsteiger VfR Langelsheim musste man sich am Ende mit 3:4 geschlagen geben.
In einem Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten gingen die „Rot-Weißen“ früh mit 1:0 in Führung (6.). Roland Jürries konnte einen perfekt vorgetragenen Angriff gewohnt sicher vollenden. Dieser Treffer gab dem FC aber nicht die gewünschte Sicherheit. In der Defensivarbeit der Mannschaft gab es in diesem Spiel zu viele Unkonzentriertheiten. So kam der VfR innerhalb von nur 90 Sekunden zu zwei Treffern (22./FE und 24.). Danach verflachte die Begegnung ein wenig, um am Ende der ersten Halbzeit nochmal richtig Fahrt aufzunehmen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß im Mittelfeld, konnte Roland Jürries nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter, von Malik Mekadmi getreten, konnte der Gästekeeper gerade so abwehren. Beim Nachschuss von Christian Jürries war er aber machtlos (44.). Langelsheim haderte noch mit dem Ausgleich, da schlug der FC nochmal zu. Lukas Schlüter nutzte seine Freiheiten und konnte per Heber die überraschende 3:2-Pausenführung erzielen (45. + 1.).
Mit diesem positiven Erlebnis ging es dann in den zweiten Durchgang. Dort waren gerade einmal vier Minuten gespielt, da erzielten die Gäste per Konter das 3:3 (49.). Die „Rot-Weißen“ hatten im Anschluss daran wieder Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Ein Freistoß von Mekadmi landete aber nur am Pfosten (53.) und bei einem Konter traf Roland Jürries den Ball nicht richtig (58.). Im Gegenzug kam der VfR nach einem Eckball zur 3:4-Führung (58.). Warum ein VfR-Stürmer aus zwei Metern den Ball per Kopf völlig unbehindert einköpfen konnte, bleibt den Verantwortlichen ein Rätsel. Ein paar Minuten später hätte es aber noch schlimmer kommen können. Die Gäste bekamen wieder einen Foulelfmeter zugesprochen. A-Jugend-Keeper Thorben Emmermann konnte diesen aber parieren und verhinderte damit einen höheren Rückstand seiner Mannschaft (64.). Zum Ende der Partie kamen die „Rot-Weißen“ noch zu einigen sehr guten Möglichkeiten. Julian Westermann (84.) und zweimal Schlüter (88./89.) konnten aber die unnötige Niederlage nicht mehr abwenden.
Bis zum nächsten Spiel hat der FC reichlich Zeit, die gemachten Fehler zu analysieren. Die Rhüdener spielen erst wieder in zwei Wochen zu Hause gegen den TSV Immenrode. In dem Spiel gilt es dann wieder die Balance zwischen Defensive und Offensive zu finden, um nicht wieder mit leeren Händen da zu stehen.

FC Rhüden: Thorben Emmermann ­– Julian Westermann, Malik Mekadmi, Sadrick Gomez-Stevens (67./Dulijan Sadiku), Roland Jürries, Yassin Mekadmi, (73./Danijel Ivo), Christoph Bertram, Kevin Riemann, Bashkim Zhivolli, Lukas Schlüter und Christian Jürries.