FC Rot-Weiß Rhüden müht sich zum ersten Sieg

Rhüden (YR). Der FC RW Rhüden hat sein erstes Punktspiel gegen den SV Rammelsberg II gewonnen und somit den ersten Dreier der Saison eingefahren. Dabei taten sich die Menge-Schützlinge jedoch äußerst schwer. Das Tor des Tages erzielte Marc Bothe bereits in der Anfangsphase der Partie.
Zunächst kamen die Rhüdener recht verheißungsvoll ins Spiel. Coach Michael Menge hatte seinen Jungs mit auf den Weg gegeben geduldig spielen zu müssen, um in den entscheidenden Momenten zuzuschlagen. Dies wussten die Hausherren zu Beginn gut umzusetzen und die erste gute Möglichkeit ließ nicht lange auf sich warten. Marc Bothe wurde im Rammelsberger Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß von Marc Grönke, sonst und in den letzten Jahren eine Bank vom Elfmeterpunkt, konnte der Gästekeeper jedoch parieren. Der FC wartete weiterhin auf seine Chance. Ein schöner über die linke Seite vorgetragener Angriff führte dann zum 1:0 durch Marc Bothe (15.), der die Ballstafette aus kurzer Distanz erfolgreich abschloss. Leider ließen die Rhüdener in der Folge nach und verloren Stück für Stück ihre bislang eingeschlagene Linie. Zwar ließ man den Ball in den hinteren Reihen recht gefällig laufen, baute jedoch keinen großen Druck mehr auf die Defensive der Rammelsberger Bezirksliga-Reserve auf. Die noch beste Möglichkeit auf Seiten des FC hatte Marc Grönke, der nach einer Ecke am Tor vorbeiköpfte.
Menge zeigte seiner Mannschaft in der Halbzeit noch einmal die Richtung auf, die Partie verflachte nach dem Seitenwechsel jedoch weiterhin. Der FC RW Rhüden hatte zwar weiterhin deutlich mehr Ballbesitz als die Gäste, verstand es jedoch nicht daraus weiteres Kapital zu schlagen. Es kamen zudem Ungenauigkeiten im Spielaufbau hinzu, die das Rhüdener Spiel unruhig werden ließen. Bis zum Abpfiff passierte nicht mehr sonderlich viel, sodass es letztlich beim knappen 1:0-Sieg für die Menge-Elf blieb. Unterm Strich ein absolut verdienter Erfolg, bei dem sich die Hausherren jedoch unnötig schwer taten und dessen Fehler es für die nächsten Herausforderungen abzustellen gilt.
Die nächste Möglichkeit dazu hat der FC RW Rhüden am kommenden Sonntag. Dann ist der Aufsteiger SV Emekspor Langelsheim in Rhüden zu Gast. Aufgrund der am Wochenende stattfindenden 96-Fußballschule rollt das Leder eine Stunde später als sonst, nämlich um 16 Uhr, auf dem Wilhelm-Flügge-Platz.

FC RW Rhüden: Jochen Warnecke – Yven Rhode, Marc Grönke, Niklas Höppner, Philipp Pfefferle (58. Patrick Nimke), Daniel Bothe, Alexander Wiebold, Konstantin Schwarz (46. Marvin Oppermann), Marc Bothe, René Grubner und Lars Nitsche (70. Stefan Hauswald).