FC stolpert über Außenseiter

Mit großem kämpferischen Einsatz verdienten sich die Gäste in den grünen Trikots einen Punkt beim FC Rhüden.

Nordharzliga: Mageres 1:1 gegen die SG Steinlah/Haverlah / Heute kommt Glück Auf Gebhardshagen

Der FC Rot-Weiß Rhüden hat wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft in der Nordharzliga verschenkt. Gegen die SG Steinlah/Haverlah, die den Punktgewinn wie einen Sieg feierte, kam die Menge-Elf nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. 
Zunächst begannen die Hausherren gut und bestimmten das Spielgeschehen. FC-Coach Michael Menge wollte gegenüber dem Immenrode-Spiel eine noch klarere spielerische Dominanz seiner Mannschaft sehen. Das gelang dem FC in der ersten Halbzeit auch größtenteils. Die Rhüdener verstanden es jedoch nicht, aus ihrer spielerischen Überlegenheit und ihren guten Möglichkeiten Tore zu erzielen. Die aussichtsreichsten Chancen hatten René Grubner und Alexander Wiebold jeweils per Kopf, beide setzten den Ball aber über das gegnerische Gehäuse.
Die Gäste hingegen spielten weitestgehend eine Art „Kick and Rush“ und agierten mit langen Bällen, die die Defensive des FC das ein ums andere Mal ungewohnterweise in Verlegenheit brachten. Kurz vor der Halbzeit konnte Marc Bothe eine scharfe Hereingabe von René Grubner doch noch im Tor der Gäste unterbringen und direkt in die Maschen der SG zum 1:0 befördern.
Für die zweite Hälfte nahmen sich die Rhüdener vor die Führung mit einer konsequenteren Chancenverwertung auszubauen. Doch dies gelang weiterhin nicht. Der FC konnte seine spielerische Klasse nicht aufs Feld bringen und nicht zu Toren verwerten. Die Chancen, die die Gastgeber hatten, wurden weiterhin vergeben. Die SG Steinlah/Haverlah suchte ihr Glück weiterhin mit Befreiungsschlägen in die Spitze. Nachdem FC-Keeper Lars Nitsche einen ersten dieser Konter noch erfolgreich parieren konnte, war er beim zweiten machtlos. Nach einem langen Ball in die Spitze schloss ein SG-Stürmer aus wenigen Metern zum 1:1-Endstand ab.
In einer turbulenten Schlussphase versuchte Rhüden alles, um den Siegtreffer zu erzielen, wurde jedoch nicht belohnt. Zudem wurde ein Tor von René Grubner vom Schiedsrichter-Gespann wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt.
Die Punkteteilung geht, insbesondere aufgrund der großen kämpferischen Leistung der Gäste, alles in allem in Ordnung. Der FC Rhüden muss sich in den nächsten Partien um einiges steigern, um weiterhin ein Wörtchen in Sachen Aufstieg mitreden zu können. Bereits am heutigen Donnerstag ist der SV Glück Auf Gebhardshagen zum Nachholspiel in Rhüden zu Gast. Anstoß ist um 19 Uhr. YR

FC Rhüden: Lars Nitsche - Jan Langowicz, Marc Grönke, Alexander Wiebold (82./Julian Westermann), Jan Jordan, Pascal Grett (66./Kevin Riemann), René Grubner, Yven Rhode, Philipp Pfefferle, Marc Bothe und Marvin Oppermann (60./Florian Berger).