FC Rhüden für tolle Moral nicht belohnt

Trotz großer Moral musste der FC Rhüden (gelb) bei der SG Schladen/Gielde zwei Punkte liegenlassen. (Foto: Gietermann)

Nordharzliga: 3:3 gegen SG Schladen/Gielde / Halbe Stunde in Unterzahl gespielt / Gutes Spiel der A-Jugendlichen

Sechs Tore, drei Strafstöße und ein Platzverweis – die Anhänger des FC Rhüden erlebten beim Gastspiel ihrer Mannschaft bei der SG Schladen/Gielde ein aufregendes Spiel. Am Ende reichte es immerhin zu einem 3:3, durch das die Menge-Elf die gerade eroberte Tabellenführung der Nordharzliga wieder an die G Vienenburg/Wiedelah abgeben musste.
Vor der Partie hatte FC-Coach Michael Menge einige Ausfälle zu beklagen und zu kompensieren. Neben Marc Grönke und Patrick Nimke (beide im Urlaub) fielen auch Marc Bothe und Kevin Riemann (beide verletzt) sowie Pascal Grett (berufsbedingt) aus. Daniel Bothe kann nach seiner Rotsperre erst im Nachholspiel beim TSKV Goslar an Himmelfahrt wieder eingreifen. Kurzerhand zeigten sich die A-Jugendlichen Lukas Schlüter, Christian Jürries und Sadrick Gomez-Stevens, die ihre Sache allesamt mit Bravur erledigten, bereit auszuhelfen und nach einigen Umstellungen stand eine schlagkräftige Rhüdener Truppe auf dem Platz.
Diese brauchte nach dem Anpfiff jedoch erst eine gewisse Anlaufphase, um in die Partie zu finden. Das Spielgeschehen spielte sich größtenteils in der Rhüdener Hälfte ab und die Menge-Elf verschaffte sich zu wenig Entlastung nach vorne.
Daher fiel der Führungstreffer für die SG Schladen/Gielde auch nicht unverdient. Nachdem Jan Langowicz seinen Gegenspieler Jason Becker unsanft von den Beinen geholt hatte, zeigte der Unparteiische zum ersten Mal und zurecht auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:0 (23.).
Der Gegentreffer war für den FC Rhüden eine Art Weckruf. Die Gäste übernahmen nun Stück für Stück das Spielgeschehen und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Nach einem Rhüdener Angriff war es FC-Goalgetter René Grubner, der mit einem satten Schuss den 1:1-Ausgleich markieren konnte (37.). Wenige Minuten später wurde dann Grubner regelwidrig im Strafraum gestoppt und es gab erneut zurecht Strafstoß. Auch Grubner zeigte sich sicher vom Punkt und traf mit dem Pausenpfiff zur 2:1-Führung für den FC (45.).
Nach dem Seitenwechsel war der FC RW Rhüden weiterhin die überlegene Mannschaft. Die Gäste suchten jedoch noch nach der Lücke in der Defensive der SG Schladen/Gielde. Dann folgte die Schlüsselszene in der Partie. Nach einem weiteren Zweikampf des Duos Langowicz/Becker kamen beide Akteure zu Fall. Niemand der Rhüdener rechnete mit einem Pfiff, doch es kam anders. Es gab den nächsten Strafstoß für die Hausherren und zum Entsetzen des FC obendrein noch die glatt rote Karte für Jan Langowicz. Eine harte Entscheidung des Schiedsrichtergespanns. Jason Becker traf erneut und es stand 2:2 (62.).
Rhüden zeigte jedoch eine tolle Moral und spielte in Unterzahl groß auf. Die Gäste waren weiterhin überlegen. Die logische Folge war die 3:2-Führung für die Menge-Elf, die erneut Grubner mit einem strammen Flachschuss nach Zuspiel von Florian Berger erzielte (75.). Doch die Freude der Rhüdener, die sich bereits auf der Siegerstraße fühlten, währte nicht lange. Nach einem Abspielfehler in der Hintermannschaft zirkelte der SG-Spieler Tarek Helmke das Leder über FC-Keeper Lars Nitsche hinweg ins Tor zum 3:3-Endstand (76.).
Nach dem Ausgleich hatten die Rot-Weißen noch zwei gute Chancen, die Alexander Wiebold und Lukas Schlüter jedoch vergaben. Ein ärgerlicher Spielausgang für die Rhüdener, die an diesem Tag für ihre tolle Moral nicht belohnt worden sind.
Am kommenden Sonntag ist der FSV Fuhsetal in Rhüden zu Gast. Anstoß auf dem Wilhelm-Flügge-Platz ist um 15 Uhr.

FC Rhüden: Lars Nitsche - Jan Langowicz, Yven Rhode, Julian Westermann, Philipp Pfefferle, Alexander Wiebold, Jan Jordan (68./Christian Jürries), Florian Berger, Marvin Oppermann (89./Sadrick Gomez-Stevens), René Grubner (90./Niklas Höppner), und Lukas Schlüter.