FC Rhüden ohne Fortüne

Kein Durchkommen gab es gestern für den FC-Angriff um René Grubner. Fotos: Kiehne

Bezirksliga 3:  Rot-Weiße kassieren 0:3-Heimniederlage gegen die TSG Bad Harzburg

Während an der Tabellenspitze der VfL Oker von der GSC-Reserve abgelöst wurde, musste der FC Rot-Weiß Rhüden eine bittere 0:3-Heimniederlage gegen die TSG Bad Harzburg einstecken. Bitter, weil die Elf von Michael Menge, der erneut das Tor hütete, seine Chancen nicht zu nutzen verstand.
Dem 0:1-Rückstand (abseitsverdächtig) aus der 10. Minute liefen die Gastgeber hinterher. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Marc Bothe kurz vor der Pause. Auch im zweiten Spielabschnitt gab es trotz großer Bemühungen keinen Treffer für den FC. Verletzungsbedingt schied dann in der 70. Minute Spielmacher Daniel Bothe aus. Trotzdem war der FC am Drücker, lief aber in der 80. Minute in einen Konter. Damit war die Vorentscheidung gefallen. In der 89. Minute fiel dann das dritte Tor für die Bad Harzburger. „Wir haben heute einfach Lehrgeld bezahlt“, ärgerte sich Michael Menge nach der Partie. Mit der Leistung seiner Mannschaft war er nicht einmal unzufrieden: „Wir haben gut dagegengehalten“.

FC Rot-Weiß Rhüden: Michael Menge, Kevin Riemann (68. / Lukas Schlüter), Julian Westermann, Phillip Pfefferle, Patrick Nimke, Alexander Wiebold (30. / Lars Nitsche), Daniel Bothe (70. / Jan Langowicz), Marc Bothe, René Grubner, Marvin Oppermann und Christian Labe.