FC Rhüden übernimmt die Tabellenführung

Yven Rhode dankte dem Sponsor Stefan Pülm. (Foto: Kiehne)
 
Vor dem Spiel gegen die SG Schladen/Gielde konnte sich die erste Mannschaft des FC Rhüden über neue Trikots freuen. Die Pülm Reisen GmbH, Hauptsponsor der Rot-Weißen , stellte die Jerseys, mit denen die Mannschaft nun auf Punktejagd gehen zur Verfügung. Geschäftsführer Stefan Pülm überreichte sie vor dem letzten Heimspiel. (Foto: Kiehne)

Nordharzliga: Nach anfänglichen Problemen deutliches 8:1 gegen das Schlusslicht FSV Fuhsetal

Rhüden (Rei). Nach dem 3:1-Heimsieg gegen Schladen/Gielde wollte der FC Rhüden auch im Auswärtsspiel gegen den FSV Fuhsetal einen erneuten Dreier einfahren. Ein eindeutiger Sieg gegen den Tabellenletzten war also eingeplant. Jedoch lief in den ersten 30 Minuten noch nicht viel zusammen bei den Rot-Weißen. Doch dann konnte René Grubner innerhalb kurzer Zeit den FC mit 2:0 in Führung bringen. Im zweiten Spielabschnitt wurde es dann der erhoffte Kantersieg.
Die erste Torchance verbuchte der FC. René Grubners Schuss lenkte der FSV-Keeper zur Ecke. Im Gegenstoß verfehlte Fuhsetal nur knapp das FC-Gehäuse. In der Folge war der FSV-Torwart nach einer FC-Ecke auf dem Posten. Die Platzherren tauchten gefährlich vor dem Rhüdener Tor auf, einige Torschüsse verfehlten nur knapp das Rhüdener Tor. In der 20. Spielminute reagierte Trainer Michael Menge und wechselte Daniel Bothe und Yven Rohde für Marvin Oppermann und Julian Westermann ein. Diese Maßnahme sollte auch gleich erfolgreich sein. Denn als Daniel Bothe vorbildlich auf René Grubner vorlegte, erzielte dieser mit einem satten Schuss das 1:0 für den FC Rhüden.
Bei weiteren Angriffen des FC waren die Abspiele zu ungenau, um die FSV-Abwehr auszuhebeln. Die Fuhsetaler blieben bei Konter gefährlich, erneut musste Michael Menge im FC-Tor reaktionsschnell eingreifen, um den Ausgleich zu verhindern. In der 36. Minute nahm sich René Grubner ein Herz und war mit einem Flachschuss aus knapp 25 Metern erfolgreich. Fuhsetal antwortete mit einem Gewaltschuss, den Michael Menge per Faustabwehr gerade noch zur Ecke lenken konnte. Danach flankte Daniel Bothe in den FSV-Strafraum, bei dem Abwehrversuch schoss ein FSV-Spieler ins eigene Tor, so hieß es 3:0 für den FC Rhüden (41.). Dies war auch der Halbzeitstand.

Keine Probleme mehr in der zweiten Hälfte

Gleich in den ersten Minuten war Daniel Bothe mit einem Lattenschuss der Torerfolg versagt. Danach konnte der FSV nach einem Fehler in der FC-Abwehr den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen. Doch nur wenige Minuten später stellte erneut René Grubner nach Vorarbeit von Daniel Bothe den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Weitere Angriffe des FC folgten. Als Jan Langowicz im Strafraum unfair am Torschuss gehindert wurde, entschied der Schiedsrichter zu Recht auf Elfmeter, den fälligen Strafstoß verwandelte Marc Grönke zum 5:1. Jetzt war das Spiel wohl endgültig gelaufen. Einmal kamen die Platzherren noch gefährlich dem FC-Tor näher. In den letzten zehn Minuten fielen die weiteren Tore für den FC. Nach einer Ecke war Yven Rohde zur Stelle und konnte zum 6:1 einnetzen. Eine sehenswerte Ballstafette über Daniel Bothe und René Grubner schloss Marc Bothe zum 7:1 ab. Den Schlusspunkt setzte dann René Grubner mit seinem vierten Tor an diesem Tag zum 8:1.
An diesem Spieltag lief alles nach Maß für die Mannen um Spielertrainer Michael Menge, denn die direkten Mitkonkurrenten an der Tabellenspitze mussten allesamt Federn lassen, sodass die Rhüdener die Spitzenposition zurückerobern konnten. Am kommenden Sonntag, 28. Oktober, um 14.30 Uhr empfängt der FC Rhüden Victoria Heerte.

FC Rhüden: Michael Menge, Marc Grönke, Jan Langowicz, Nicklas Höppner (46. Christoph Bertram), Jan Jordan, Julian Westermann (20. Yven Rhode), Philipp Pfefferle. Alexander Wiebold. Marvin Oppermann (20. Daniel Bothe), Marc Bothe und René Grubner.