FC Rhüden vom Glück verlassen

Jubel nach dem 1:1-Ausgleich im Lager des FC Rot-Weiß Rhüden.

Nordharzliga: 1:2-Niederlage und Tabellenletzter / Auch der TSV Münchehof steckt in der Krise

Der FC Rot-Weiß Rhüden steckt weiter ganz unten im Tabellenkeller. Gestern unterlagen die Runge-Schützlinge gegen den VfR Langelsheim mit 1:2 Toren. Auch der TSV Münchehof musste sich beim SC Gitter mit 2:5 geschlagen geben. Einen 3:1-Auswärtserfolg landete indes der SV Engelade-Bilderlahe bei der SG Schladen-Gielde. Ausgefallen ist die Auswärtspartie der SG Ildehausen/Kirchberg.

Gitter II - Münchehof 5:2

Die Formkurve des TSV Münchehof zeigt weiter nach unten. Gestern unterlagen die Ahfeldt-Kicker zur Mittagszeit mit 2:5 beim Aufstiegsaspiranten der Staffel, SC Gitter II. Patrick Tantzen hatte die Gäste zwar in Führung geschossen, aber bereits vor der Pause (40.) konnten die Gastgeber ausgleichen. Philip Bergmann brachte die Münchehöfer noch einmal mit 2:1 in Führung (55.), doch dann kamen die Gastgeber ins Rollen. Es folgte die stärkste Phase der Gitteraner, die per Doppelpack (57. / 58.) das Spiel drehten. In der 74. und 84. Minute zog Gitter auf 5:2 davon und die Partie war gelaufen. Mit sieben Punkte aus neun Spielen hinken die Münchehöfer ihren Ansprüchen noch hinterher. Nächste Woche gilt es die Kräfte gegen Victoria Heerte zu bündeln, um endlich einmal wieder zu punkten.

Rhüden - VfR Langelsh. 1:2

Die mangelnde Chancenverwertung brach dem FC Rot-Weiß Rhüden gestern das Genick. „Wir waren die bessere Mannschaft, aber das hilft ja nichts, wenn man vorn das Tor nicht trifft“, analysierte FC-Coach Thomas Runge nach Schlusspfiff. Langelsheim war in der 15. Minute per Strafstoß in Führung gegangen. Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber den Druck und kamen durch einen sehenswerten Treffer von Stefan Wagner (59.) zum hochverdienten Ausgleich. Doch dann fiel wie aus dem Nichts der zweite Gegentreffer für die Schwarz-Gelben VfR-Akteure. In der Schlussphase wurde es hektisch, gleich zwei Spieler aus Langelsheim handelten sich in der Nachspielzeit die gelb-rote Karte ein. Die Schlussoffensive gegen neun Mann konnten die Rhüdener nicht mehr mit einem Torerfolg krönen.

Schl./Gielde - Eng./Bilderl. 1:3

„Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gezeigt“, freute sich SV-Coach Michael Rottler nach Ende der Partie. Schon in der ersten torlosen Hälfte waren die Gäste das agilere Team.
Schladen/Giehlde versuchte es mit Kontern über Top-Stürmer Jason Becker, der aber in der SV-Defensive immer wieder seine Meister fand. Das erlösende 1:0 fiel durch René Nolte in der 60. Minute. Christian Marquardt konnte fünf Minuten später nachlegen. Ein abgefälschter Freistoß brachte die Hausherren wieder in die Partie (72.). Der SV Engelade-Bilderlahe drückte aber sofort auf das 3:1. Nachdem zunächst ein SV-Treffer wegen angeblicher Abseitsposition nicht gegeben wurde, war es Spielertrainer Michael Rottler persönlich. Per Freistoß traf der versierte Torschütze ins Netz und zum Sieg für den SV Engelade/Bilderlahe (80.) Klar, dass die Stimmung im Lager der SVer nach Schlusspfiff prächtig war. Auf dieses gute Leistung lässt sich aufbauen.