FCRot-Weiß Rhüden macht halbes Dutzend voll

Kreisliga Goslar: Nach Pokalpleite im Punktspiel gegen den SVRammelsberg II rehabilitiert

Nach dem Pokalaus bei TuS Clausthal-Zellerfeld konnte sich derFCRot-Weiß Rhüden im Punktspiel gegen denSVRammelsberg stark verbessert präsentieren. Am Ende hätte der 6:0 Erfolg durchaus zweistellig ausfallen können.
Der FC suchte gleich in den Anfangsminuten die Torentscheidung und drängte den Gegner in die eigene Hälfte. So ließ die Führung nicht lange auf sich warten. Nach präziser Vorlage von Kevin Riemann erzielte René Grubner das 1:0 für den FC (10. Minute). Auch das 2:0 war René Grubner nach Vorlage von Alexander Wiebold vorbehalten (14. Minute). Die Gäste hatten in der 20. Minute eine gute Einschussmöglichkeit,aber Keeper Jochen Warnecke im FC-Tor war auf dem Posten. Auch wenig später musste der FC-Keeper sein Können zeigen, um ein Gegentor zu verhindern. Dann waren die Platzherren wieder am Drücker.. Nach einer Ecke war dann Marc Grönke zur Stelle, und es hieß 3:0 für den FC (39. Minute). Nur drei Minuten später erhöhte Daniel Bothe auf 4:0. So ging es auch in die Halbzeitpause.
Die Rhüdener orientierten sich auch nach demWechsel gleich Richtung SV-Tor, die genaue Flanke von Patrick Nimke konnte Daniel Bothe zum 5:0 einköpfen (50. Min.). In Folge vergaben Lars Nitsche und René Grubner aus aussichtsreichen Positionen. In der 67. Minute sah ein SV-Spieler nach wiederholtem Foulspiel gelb-rot. Danach häuften sich die Torchancen für den FC: Als Daniel Bothe im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Marc Grönke den fälligen Elfmeter zum 6:0. Anschließend konnte Lars Nitsche den Rammelsberger Torwart nicht überwinden. 100-prozentige Einschussmöglichkeiten besaß Alexander Wiebold in den darauf folgenden Minuten. Zweimal konnte er aus wenigen Metern den SV-Keeper nicht überwinden. Später traf Patrick Nimke nach guter Vorlage von Kevin Riemann nur den Pfosten. Kurz vor Schluss konnte wiederum Alexander Wiebold, der sich unermüdlich in den Angriff einschaltete, nicht erfolgreich abschließen. So ließ der FCam Ende doch einige gute Möglichkeiten liegen. Das war amEnde aber nicht allzu tragisch, denn der Sieg war zu keinem Zeitpunkt inGefahr.

FCRot-Weiß Rhüden: Jochen Warnecke, Marc Grönke, Yven Rohde, Julian Westermann (60. Jan Langowicz), Patrick Nimke, Alexander Wiebold, Kevin Riemann, Marc Bothe (Christoph Bertram), Daniel Bothe, René Grubner und Lars Nitsche.