Förderverein blickt optimistisch in die Zukunft

Der Förderverein des FC Rot-WeißRhüden unterstützt die Arbeit des Hauptvereins, davon profitieren auch die Aktiven.

34 Mitglieder unterstützen den FC Rot-Weiß Rhüden zusätzlich / Bandenwerbung und mehr

Die Mitglieder des Fördervereins im FCRot-Weiß Rhüden kamen jetzt im Vereinsheim an der Nette zusammen, um die anstehenden Tagesordnungspunkte abzuarbeiten. Vorsitzender Willi Bierwirth begrüßte dabei die 19 anwesenden Versammlungsteilnehmer sowie als Gäste Sven Mai, Michael Horn und Thomas Pülm. Der Vorsitzende sprach den Mitgliedern seinen Dank für ihre Treue und ihre finanzielle Unterstützung aus.
Nach dem Erfolg in den Vorjahren konnte im letzten Jahr wieder ein Neuzugang für die Bandenwerbung gewonnen werden. Weiterhin erwähnte Willi Bierwirth, dass die Spielankündigungs-Plakate neu gestaltet wurden. Diese werden aktuell von zwölf Werbeträgern unterstützt. Der Aushang erfolgt jetzt durch Michael Beyes und Lars Helbig.
Dass in einem so weit verzweigten Verein auch manchmal Probleme auftauchen, versteht sich ja von selbst. Der Vorsitzende sprach in diesem Zusammenhang die 2. Herrenmannschaft an. Alle Anwesenden waren sich darin einig, dass etwaige Unstimmigkeiten mit Hilfe von Michael Horn und einer Zusammenkunft der Mannschaft gelöst werden können.
Die Mitgliederentwicklung ließ der Vorsitzende natürlich nicht unerwähnt. Der jetzige Stand beträgt 34 Mitglieder.
Geschäftsführer und Schatzmeister Horst Warnecke nannte in seinem Kassenbericht sämtliche Zahlen und stellte den ausführlichen Jahresabschluss 2011 zur Einsichtnahme bereit.
Schließlich gab Uwe Probst als 1. Vorsitzender des F.C. Rot-Weiß Rhüden einen ausführlichen und detaillierten Bericht über die Lage beim Hauptverein, wobei er auch die finanzielle Lage erwähnte, welche er mittlerweile als etwas positiver bezeichnete. Dabei sprach er auch seinen Dank an den Förderverein aus. Dieser habe dabei einen wichtigen Beitrag zum Wohl des Hauptvereins geleistet. Weiterhin erwähnte er in seinem Bericht noch folgende Punkte: die Arbeit im Wirtschaftsausschuss, den Spielbetrieb im Jugend- und Herrenbereich sowie seine Vorstellungen für die Zukunft. Besonders hob er noch das Thema Fußballschule hervor. Diese wird auch in diesem Jahr wieder zu Gast an der Nette sein und zwar vom 17. bis 19. August. Schließlich ging er noch auf den Sachstand hinsichtlich der Aktion „Partnerverein Hannover 96“ ein. Danach berichtete Sven Mai über seine vor einem Jahr übernommene Tätigkeit als Trainer. Die Entwicklung in der Mannschaft bezeichnete er als sehr gut.