Gelungener Auftakt für den FC Rhüden

Der FC Rhüden gewann sein erstes Testspiel gegen den TuSpo Lamspringe mit 5:3. (Foto: Gebauer)

Fußball: Im Testspiel gewinnen die Rot-Weißen 5:3 gegen Lamspringe / SG unterliegt 2:8

Die neu geformte Mannschaft des FC Rot-Weiß Rhüden um Spielertrainer Martin Kühn startet mit einem 5:3-Sieg gegen den Hildesheimer Kreisligisten TuSpo Lamspringe.

Bessere Testspielgegner hätten beide Mannschaften nicht finden können. Die Teams begegneten sich auf Augenhöhe, wobei der FC seine Chancen konsequenter nutzen konnte. Aber für die Vorbereitung und das Einspielen war die Begegnung bestens geeignet.
Der Sieg des FC fiel, nach Spielanteilen, etwas zu hoch aus. Doch die Rhüdener starteten furios. Man merkte sofort die technische Stärke der neuen Mannschaft. Roland Jürries erzielte in der 5. Spielminute das erste Tor für den FC. Die TuSpo war aber in Schnelligkeit gleichwertig und in der Körperpräsens sogar etwas intensiver. Die neu zusammengestellte FC Mannschaft mit neuer Viererkette in der Abwehr und einem 4-3-3-System konnte in den ersten 30 Minuten voll überzeugen. Besonders die beiden „Eigengewächse“ Andre Haars (Angriff) sowie Joel Will (Tor) fügten sich ausgezeichnet in das Mannschaftsgefüge ein und sind eine Bereicherung.
Wieder Roland Jürries markierte dann das zweite Tor für den FC. Anschließend kam Lamspringe besser ins Spiel und verstärkte die Angriffe. Joel Will konnte sich im Tor des FC mehrfach auszeichnen. Chris Lewald erzielte mit einem präzisen Schuss zur Mitte der ersten Halbzeit den dritten Treffer für den FC. Mit einem der gut vorgetragenen Angriffe der Lamspringer erzielten sie den Anschlusstreffer. Der schönste Treffer der Partie resultierte aus einem Traumpass von Djulian Sadiku auf Spielertrainer Martin Kühn der zum 4:1 abschloss. Noch vor der Pause traf aber auch der TuSpo zwei weitere Male, sodass es mit einem 4:3 in die Pause ging.
Im zweiten Durchgang wurden von beiden Seiten die vereinbarten Wechsel ausgeschöpft und alle Spieler eingesetzt.

Mehr zum Spiel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 11. Juli 2017.