Herren 40 des TSVungeschlagen aufgestiegen

Ohne Niederlage den Aufstieg geschafft: Die Herren 40 des TSV Rhüden hatte nach dem letzten Spieltag allen Grund zum Feiern.

5:1-Erfolg in Banteln zum Saisonabschluss sichert den Rhüdenern den verdienten Staffelsieg

Es war das letzte Spiel des Sommers für die Herren 40 des TSV Rhüden und auch das letzte Punktspiel der gesamten Tennisabteilung. In dieser letzten Partie am vergangenen Wochenende sollte den 40ern gegen den MTV Banteln nun das gelingen, was den anderen Mannschaften aus Rhüden bis jetzt nicht geglückt war, der Aufstieg. Mit diesem Ziel vor Augen startete das Team motiviert in den letzten Spieltag.
Karl-Heinz Altmann machte für sein Team den Anfang. Die Nummer eins der Rhüdener ließ in seinem Match nichts anbrennen und sorgte mit einem sicheren 6:3 und 6:3 für einen gelungenen Start für seine Mannschaft. Frank Kopietz und Dirk Zimmermann taten es ihm im Anschluss gleich und sorgten mit zwei ähnlich klaren Zwei-Satz-Erfolgen für einen 3:0-Zwischenstand. Detlef Krämer konnte im letzten Einzel nun also schon alles klar machen. Zu Beginn des Matches erwischte er allerdings den schlechteren Start und gab den ersten Durchgang mit 3:6 ab. Im zweiten Satz drehte sich das Match und Krämer zwang seinen Gegner mit einem 6:1 in den Matchtiebreak. Hier setzte er den Aufwärtstrend aus dem zweiten Satz weiter fort und sicherte seinem Team mit einem 10:2 den vorzeitigen Sieg. In den Doppeln, die nun nur noch formale Bedeutung hatten, siegten Kopietz/Altmann deutlich mit 6:2 und 6:2, Dirk Zimmermann und Andreas Brunswig verloren dagegen ihre Partie im Matchtiebreak.
Mit diesem 5:1-Auswärtssieg gegen den MTV Banteln krönt sich die Herren 40 des TSV Rhüden zum Staffelsieger. Den damit verbundenen Aufstieg hat sich das Team bei so einer hervorragenden Bilanz mehr als verdient. Im Laufe der Sommersaison gab es nur ein Unentschieden und sonst nur Siege. Die Freude bei den Spielern über das schöne Saisonende war selbstverständlich riesig.