Herren 50 des TSV Rhüden hält sich in Verbandsklasse

Trotz Heimniederlage den Abstieg verhindert – Herren 40 auf dem Weg zum Aufstieg

Auf der Tennisanlage des TSV Rhüden fanden am vergangenen Wochenende zwei wichtige Punktspiele statt. Während die Herren 50 bei ihrem letzten Einsatz noch um den Klassenerhalt kämpfen musste, befand sich die Herren 40 vor diesem Spieltag bei noch drei ausstehenden Spielen noch mitten im Rennen um den Staffelsieg.
Bereits am Freitagnachmittag empfing die Herren 50 den SV Viktoria Gerblingerode. Der Start in diese so wichtige Partie misslang den Rhüdenern allerdings gehörig. Joachim Paul und Ralf Fiedler mussten ihre Partien jeweils in zwei Sätzen abgeben. Auch Burkhard Schrader verlor sein Match ohne Satzgewinn, nachdem er im ersten Durchgang im Tiebreak den Kürzeren gezogen hatte. Wilfried Nimke kämpfte sich nach einem verlorenen ersten Satz zurück in das Match, brach dann allerdings im Matchtiebreak ein, so dass es auch für ihn am Ende nicht reichte. Trotz der schon besiegelten Niederlage, waren die Doppel noch sehr wichtig für die Rhüdener. Denn im Abstiegs-Fernduell mit dem Hahndorfer TC könnte am Ende jeder Matchpunkt entscheiden. Joachim Paul und Ralf Fiedler gelang es aber nicht, sich durchzusetzen. Burkhard Schrader und Wilfried Nimke allerdings holten schließlich in zwei Sätzen noch den einen Punkt zum 1:5. Genau dieser Punkt war es am Ende auch, der den 50ern den Klassenerhalt sicherte, den sie mit drei Sätzen mehr gegenüber dem Konkurrenten aus Hahndorf knapp schafften. Die Freude darüber war selbstverständlich riesig.
Die Herren 40 spielte dann am Samstag zu Hause gegen den TC Bodenwerder. Mit drei sehr klaren Siegen starteten Frank Kopietz, Dirk Zimmermann und Detlef Krämer in die Partie. Karl-Heinz Altmann begann in seinem Einzel ebenfalls stark, verlor im zweiten Satz allerdings die Kontrolle über das Match und unterlag am Ende in drei Sätzen. Die 3:1-Führung bauten die 40er im Doppel dann noch zu einem hochverdienten 5:1- Heimsieg aus. Sowohl Karl-Heinz Altmann und Matthias Neumann, als auch Dirk Zimmermann und Andreas Brunswig gewannen in zwei Sätzen.
Mit diesem Erfolg ist das Team dem Staffelsieg wieder einen Schritt näher gekommen, den sie in den nächsten zwei Spielen aus eigener Kraft perfekt machen können.