Herren 50 feiern grandiosen Einstand in der Verbandsklasse

Tennis im TSV Rhüden: Juniorinnen holen zweiten Sieg

Rhüden (YW). Am zweiten Spieltag der Tennis-Sommersaison, waren zum ersten Mal alle Mannschaften des TSV Rhüden im Einsatz. Speziell die Herren, die am ersten Spieltag die Erwartungen nicht erfüllen konnten, wollten unbedingt Punkte einfahren. Ebenfalls auf dem Programm stand das erste Spiel der Herren 50, die letztes Jahr den Aufstieg in die Verbandsklasse geschafft hatten.
Den Anfang machten aber die Juniorinnen, die gegen die Gäste vom TC Seesen den zweiten Sieg einfahren wollten. Im Einzel konnten Sarah Brunswig, Luisa Klaws und Kristin Bandura mit drei deutlichen Siegen in die Partie starten. Trotz der Niederlage von Annika Runge hatten die „Mädels“ für die Doppel eine gute Ausgangsposition geschaffen, die sie in den gewohnten Paarungen Brunswig/Klaws und Runge/Bandura sicher ins Ziel brachten. Mit dem 5:1-Sieg bleiben die Juniorinnen weiter an der Tabellenspitze.
Aus dem Tabellenkeller befreien konnte sich die 2. Herren, die nach der deutlichen Niederlage in der letzten Woche nun den Spieß umdrehen konnte. In der Besetzung Tim Kopietz, Mario Schrader, Antonio Mazzeo und Marcus Kynast, ließen sie ihren Gegnern vom TSV Eintracht Wolfshagen in den Einzeln keine Chance. Auch alle Doppel konnten die Rhüdener zu Hause in zwei Sätzen für sich entscheiden. Neben Schrader/Kynast waren hier auch Manuel Niesner und Jan Priesmeier im zweiten Doppel erfolgreich.
Die 1. Herren schlug erneut auswärts auf. Beim SC Kissenbrück hatten die TSVer nach den Einzeln noch alle Chancen auf einen Sieg in der Hand: Während Roman Weikert und Yannic Wittenberg jeweils in zwei Sätzen abgaben, konnten Philipp Matzke souverän in zwei und Jörg Ackenhausen nach starken Kampf in drei Durchgängen den Sieg einfahren. In den Doppelpaarungen Weikert/Wittenberg und Ackenhausen/Matzke gelang dann ein vielversprechender Start. Doch nachdem Ackenhausen/Matzke den ersten Satz 5:7 verloren hatten, ging das Match schließlich verloren. Weikert/Wittenberg gelang zwar der Gewinn des ersten Satzes, doch auch sie brachten ihr Match nicht ins Ziel, so dass es am Ende 2:4 aus der Sicht des TSV hieß. Das Warten auf den ersten Punkt in der Bezirksliga geht also weiter.
Aus dem ersten Punkt noch zwei mehr machen wollte dagegen die Herren 40 zu Hause gegen den Goslarer TC. Doch nach den Einzeln waren die Hoffnungen auf einen Sieg bereits zerstört. Karl-Heinz Altmann, Detlef Krämer und Andreas Brunswig verloren jeweils in zwei Durchgängen. Frank Kopietz gewann dagegen glatt. Am Ende reichte es für die Rhüdener aber doch nicht mehr für ein Remis, da Detlef Krämer und Konstantin Tsakiris in ihrem Match nach zwei Sätzen als Verlierer feststanden. Kopietz/Altmann konnten dann mit ihrem kämpferischen Drei-Satz-Erfolg nur noch Ergebniskosmetik zum 2:4 betreiben.
Mit einem gelungenen Einstand in der Verbandsklasse, startete die Herren 50 dann als letztes Team in die Sommersaison. Unbeeindruckt von den vermeintlich stärkeren Gegnern in der höheren Klasse, gewannen Joachim Paul, Wilfried Nimke und Ralf Fiedler jeweils glatt. Auch Burkhard Schrader war nicht chancenlos, musste sich aber im dritten Satz geschlagen geben. Anschließend stellten Paul/Nimke und Schrader/Lobert in den Doppeln ganz klar, dass sie auch in der Verbandsklasse nicht vorhaben, nur unten mitzuspielen. Mit zwei glatten Erfolgen machten sie das 5:1 für Rhüden perfekt.