Kann der Schwung mitgenommen werden ?

Marc Bothe (rechts) erzielte die beiden Tore für den FC Rhüden im Spiel gegen Dörnten. (Foto: Schlüter)

Fußball: FC Rhüden empfängt am Sonntag den Tabellenzweiten Fortuna Lebenstedt

Die erste Herren des FC Rhüden ist am vergangenen Wochenende mit einem Sieg in die Punktspielrückrunde gestartet. Der 2:0­-Erfolg beim Tabellenschlusslicht VfB Dörnten war zwar hoch verdient, aber hart erarbeitet und teuer bezahlt. Kevin Riemann sah im zweiten Abschnitt die rote Karte und muss am Wochenende daher wohl aussetzen.

Am Sonntag um 15 Uhr wird es auf dem Wilhelm–Flügge–Sportplatz an der Nette deutlich schwieriger. Dann kommt der Tabellenzweite SV Fortuna Lebenstedt. Hier müssen sich die Mannen um Trainer Sven Mai noch deutlich steigern, um drei Punkte in Rhüden zu behalten. Sicherlich wäre es hilfreich, wenn sich das große Lazarett etwas lichten würde. Hier stehen einige Spieler auf der Rückkehrerliste. Allerdings wird es noch etwas dauern bis Trainer Mai und Co-Trainer Hauswalt alle Mann an Bord haben. Weiterhin wird es interessant zu beobachtern sein, ob sich die doch teilweise sehr unglücklichen Niederlagen der Hinserie nun in positivere Resultate wandeln lassen. Das Potenzial ist in der Mannschaft vorhanden, die Frage ist, ob das Selbstbewustsein gelitten hat.
Die zweite Herren des FC wird am Sonntag um 11 Uhr in Rhüden ein Vorbereitungsspiel gegen die zweite Herren vom VfB Bodenburg bestreiten. Hier sieht es wesentlich rosiger aus. Ist doch die Mannschaft um Trainer Thomas Runge in der Hinserie der Punktspiele ein glatter Durchmarsch gelungen. Ohne jeglichen Punktverlust stehen die Mannen der Bezirksligareserve mit blütenweißer Weste auf dem ersten Tabellenplatz. Die Mannschaft greift erst am 23. März in den Punktspielbetrieb ein.
In beiden Mannschaften stehen viele junge Spieler aus der letztjährigen A-Jugend. Somit ist eine erfreuliche Verjüngung beider Mannschaften zu spüren. Zur nächsten Saison werden noch weitere Spieler des A-Jugend-Jahrgangs zurückerwartet. Weiterhin kommen Spieler aus Auslandsaufenthalten zurück. Diese Entwicklung bleibt sehr interessant und abzuwarten.