Nur ein Punkt für die Rhüdener Tennisherren

Herren 50 schaffen Unentschieden gegen den TV Springe

Nach der langen Sommerpause ging es für die Rhüdener Tennisherren an den vergangenen Wochenenden nun wieder auf den roten Ascheplätzen zur Sache. Die Herren 40 hatten dabei aufgrund eines verlegten Spiels gleich zwei Partien an den letzten beiden Wochenenden zu absolvieren. Die zweite Herren und die 50er hingegen, kamen zu jeweils einem Einsatz.

Das erste Spiel der Herren 40 beim TSV Hallendorf begann allerdings für die Rhüdener nicht sehr erfreulich. Frank Kopietz und Dirk Zimmermann mussten sich schnell in zwei Sätzen geschlagen geben und auch Matthias Neumann, der zwar einen dritten Durchgang erreichte, konnte am Ende keinen Sieg einfahren. Lediglich Detlef Krämer erhielt die Rhüdener Hoffnungen auf ein Remis mit einem 6:3 und 6:1 Erfolg. Die Doppel machten diese Hoffnungen dann aber schnell wieder zunichte. Während Andreas Brunswig und Matthias Neumann in zwei deutlichen Sätzen den Kürzeren Zogen, waren Dirk Zimmermann und Detlef Krämer im Entscheidungssatz mit 5:7 unterlegen, sodass die 40er mit einer 1:5-Niederlage den Heimweg antraten.
Am vergangenen Wochenende stand dann schon der nächste schwere Brocken für die Mannschaft an, die zum Derby beim TC Seesen antreten musste. Auch hier misslang dem Team ein guter Start. Dieses Mal gingen sogar alle vier Einzel in zwei Sätzen verloren. In den Doppeln verhinderte man dann aber zumindest noch eine punktlose Niederlage, indem Frank Kopietz und Dirk Zimmermann einen Sieg zum 1:5- Endstand holen konnten. Um dem drohenden Abstieg zu entgehen, muss nun im letzten Spiel der 40er dringend ein Sieg her.
Die Herren 50 trat ebenfalls am vergangenen Sonntag zu Hause gegen den TV Springe an. Joachim Paul gelang mit einem hart erkämpften Drei-Satz-Erfolg der erste Punkt für die Rhüdener. Wilfried Nimke zog dann aber in zwei engen Sätzen den Kürzeren und auch Karl-Heinz Altmann unterlag knapp im dritten Satz. Ralf Fiedler konnte dann aber ebenfalls über die volle Distanz ein 2:2 nach den Einzeln erkämpfen. Diesen Zwischenstand nutzten die Rhüdener dann aber nicht mehr zum Sieg. Das Duo Burkhard Schrader und Joachim Paul gewannen zwar ihr Match, Wilfried Nimke und Karl-Heinz Altmann unterlagen aber in zwei Sätzen, sodass sich die 50er mit einem Punkt begnügen musste.
Die zweite Herren reiste am Sonntag zum Auswärtsspiel bei der SG Marienburger Höhe Hildesheim. In den Einzeln gelang lediglich Mario Schrader ein Satzgewinn, den er aber auch nicht zum Sieg nutzen konnte. Marcus Kynast, Henrik Oliaß und Manuel Niesner verloren ihre Matches jeweils in zwei Sätzen. In den Doppeln unterlagen dann Kynast/Schrader ebenfalls deutlich, bevor es Manuel Niesner zusammen mit Matthias Schünemann noch gelang den Ehrenpunkt zum 1:5 einzufahren.