„Pfeil“-Akteure beim Landespokal vorn

Der neue Schüler-Vierer des RKV„Pfeil“Rhüden ging erstmalig beim Wettkampf an den Start.

In Osterode wurde der zweite Lauf des RKB„Solidarität“ Niedersachsen ausgetragen

Beim zweiten Lauf des Landespokals des RKB „Solidarität“ Niedersachsen in Osterode konnten die Radsportler aus Rhüden die Leistung aus dem ersten Lauf bestätigen, und in Teilen sogar ausbauen. Sportler aus sieben Vereinen des Verbandes hatten zu der Veranstaltung gemeldet. Bei dem Wettkampf, welcher vom RSV „Adler“ Hörden gut organisiert wurde, konnten die Aktiven des „Pfeil“ acht 1., sechs 2. und zwei 3. Plätze einfahren.
Einige Starter des „Pfeil“ konnten ihre persönliche Bestleistung einstellen oder aufstocken. Hier die derzeitige Platzierung in der Mannschaftswertung: Platz 1 für den „Pfeil“ Rhüden mit 310 Punkten, Platz 2 für Hattorf (184) gefolgt von Hörden (134 ). Hier nun die Ergebnisse im Einzelnen:
Bei den Schülerinnen-D konnte sich Pia Fricke wiederum den 1. Platz sichern. Hier auf Platz 3 Lara Porschke, Platz 5 Sina Werle und Platz 7 und 8 für Caroline Harenberg und Marie Sander.
Eine Altersstufe höher in der Klasse-C waren 19 Starts gemeldet. Hier gab es für die Rhüdener folgende Platzierungen: 2. Anna-Lena Weßling, 4. Lena Fricke, 6. Lena Werle, 9. Chantal Sander, 11. Sophie Ballay, 12. Anne Sofie Helmbrecht, 14. Melissa Bierwirth und Rang 16 für Jolin Brüggemeyer.
Bei den Schülern gleichen Alters ging der 2. Platz an Julian Harenberg, 3. Sjard Fehlig, 4. Tjark Eggerling und der 5. an Marlon Löffler.
In der Klasse Schülerinnen-B ging der 5. Rang an Angelina Hurlemann gefolgt von Emely Grett und Celina Jürgens. Auf Platz 9 und 10 landeten Sonja Niepel und Elisabeth Frömke. Bei den „Jungs“ in der B-Klasse ging Platz 1 wiederum an Till Eggerling.
In der Klasse Schülerinnen-A belegte Jasmin Sander den 7. Platz gefolgt von Alena Rose und Maike Niepel auf Platz 9 und 10.
Katrin Flügge konnte sich erneut auf den 2. Platz in der Altersklasse Juniorinnen behaupten. Gefolgt von Sarah Marie Tiefenberg (4.) sowie Annika Weßling und Jaqueline Schrader, die den Wettkampf erneut aufgenommen hat, auf Platz 8 und 9.
Im 1er Kunstfahren der Frauen konnte sich der Neuzugang bei den Rhüdener Radsportlern, Anna Plump, gleich auf den 1. Platz setzen. Bei den Männern ging der Wettkampf wiederum, wenn auch etwas knapper als beim letzten Mal an Sascha Lüder vor Ernst Robert Pahl.
Nun zum Zweier-Kunstfahren beginnend mit den Schülerinnen. Hier konnten sich die Paarungen Hurlemann/Fricke und Grett/Jürgens den 2. und den 4. Platz sichern. Bei den Juniorinnen ging in dieser Disziplin der 1. Platz an die Paarung Tiefenberg/Sander und Platz 2 an Weßling/Rose. In der Klasse Zweier-Frauen fiel die Paarung Flügge/Fiedler leider aus.
Abschließend bleibt noch vom Vierer-Kunstfahren zu berichten. Hier waren die Schüler Tjark Eggerling Sjard Fehlig, Marlon Löffler und Julian Harenberg erstmalig bei einem Wettkampf in dieser Disziplin am Start.
Die Akteure schlugen sich hier wacker und wurden mit dem 1. Platz belohnt, auch wenn die Syncronität durchaus noch ausbaufähig ist. Ebenfalls den 1. Platz erreichten die Juniorinnen des „Pfeil“ mit den bekannten Namen Sander, Weßling, Niepel und Tiefenberg, die allerdings, in Bezug auf die ausgefahrene Punktzahl, etwas hinter den Erwartungen zurück blieben.
In der offenen Klasse ging Platz 1 mit erweitertem Programm und neuer persönlicher Bestleistung an die Akteure Lüder, Klöppner, Sander und Pahl.