„Pfeil“ Rhüden schließt Jahr mit Landessiegen ab

Die erfolgreiche Mannschaft des RKV „Pfeil“ Rhüden beim Landespokalfinale in Hattorf.

Kunstradsport: Im Jahr des 111-jährigen Bestehens gibt es zum Abschluss jede Menge Titel beim Landespokalfinale

Beim 4. Lauf des Landespokals des RKB „Solidarität“ Niedersachsen, in Hattorf machten sie es perfekt: Der RKV „Pfeil“ Rhüden gewinnt auch im Jahr 2012 den Landespokal.
Die Radsportler aus Rhüden konnten die Leistungen der vorherigen Läufe bestätigen und zum Großteil sogar noch verbessern. Sportler aus sieben Vereinen des Verbandes hatten zu der Veranstaltung gemeldet. Bei dem Wettkampf konnten die Aktiven des „Pfeil“ sensationelle neun 1., vier 2. und drei 3. Plätze in der Gesamtwertung einfahren

Die Ergebnisse im Einer-Kunstfahren:
Schülerinnen-D
1. Platz: Pia Fricke,
2. Platz: Lara Porschke,
6. Platz: Sina Werle,
7. Platz: Marie Sander,
8. Platz: Caroline Harenberg.

Schülerinnen-C
2. Platz: Anna-Lena Weßling,
3. Platz: Lena Fricke,
11. Platz: Chantal Sander,
12. Platz: Melissa Bierwirth,
13. Platz Sophie Ballay,
14. Platz: Anne Sofie Helmbrecht,
17. Platz: Jolin Brüggemeyer.

Schüler-C
1. Platz: Julian Harenberg,
3. Platz: Sjard Fehlig,
4. Platz: Tjark Eggerling,
5. Platz: Marlon Löffler.

Schüler-B
1. Platz: Till Eggerling.

Schülerinnen-A
6. Platz: Jasmin Sander,
9. Platz: Alena Rose,
10. Platz: Maike Niepel.

Juniorinnen:
2. Platz: Katrin Flügge,
5. Platz: Sarah Marie Tiefenberg,
9. Platz: Jaqueline Schrader.

Frauen:
1. Platz: Anna Plump

Männer:
1. Platz: Sascha Lüder,
2. Platz: Ernst Robert Pahl.

Die Ergebnisse im Zweier-Kunstfahren
Frauen:
1. Platz: Flügge / Fiedler.
Juniorinnen:
2. Platz. Tiefenberg / Sander,
3. Platz: Weßling / Rose

Schülerinnen:
4. Platz: Hurlemann / Fricke,
5. Platz: Grett / Jürgens.

Die Ergebnisse im Vierer-Kunstradfahren
Offene Klasse:
1. Platz: Sascha Lüder, Ernst Robert Pahl, Natascha Klöppner und Janine Sander.

Juniorinnen:
1. Platz: Jasmin Sander, Anna-Lena Weßling, Maike Niepel und Sarah Marie Tiefenberg

Schüler:
1. Platz: Tjark Eggerling, Sjard Fehlig, Marlon Löffler und Julian Harenberg.

Die Mannschaftswertung:
Platz 1: „Pfeil“ Rhüden 500 Punkte,
Platz 2: „Pfeil“ Hattorf 292 Punkte,
Platz 3: „Adler“ Hörden 211 Punkte,
Platz 4: „Freiheit“ Kaierde 192 Punkte,
Platz 5: Frisch Auf Förste 133 Punkte,
Platz 6: Frisch Auf Grünenplan 72 Punkte,
Platz 7: TV Jahn Wolfsburg 59 Punkte.

Der Gewinn des Pokals mit diesem deutlichen Vorsprung zeigt bei näherer Auswertung der einzelnen Ergebnisse, Punkte, Platzierungen und persönliche Bestleistungen, dass es für „Pfeil“ nicht nur auf Grund seiner quantitativen Überlegenheit zum Sieg reichte. Auch in Punkto Qualität befindet sich der Verein auf einem sehr guten Weg. Das ist natürlich besonders der Verdienst der Trainer, Betreuer, denen großer Dank gebührt und dem gesamten Umfeld des Vereins.