„Pfeile“ greifen sich weitere Pokale

Die Schüler des „Pfeil“ Rhüden räumten beim Bezirkspokal wieder ab.

Kunstradsport: Beim Bezirkspokal konnten die Rhüdener wieder mehrere Siege einstreichen

Beim Heinrich-Schünemann-Gedächtnispokal zeigten die Rhüdener Sportler und Sportlerinnen eine beeindruckende Konstanz in ihrer Leistung. Die Besonderheit an diesem Wettbewerb lag darin, dass an diesem Tag die Sportler zweimal an den Start gehen durften, und dass sie ihre bereits guten Ergebnisse aus dem ersten Lauf im zweiten Durchgang noch einmal steigern konnten. Dies zeigt, dass sie die Stärke besitzen die Fehler, die sie gemacht haben, sofort umzusetzen und im zweiten Durchgang noch willensstärker auftreten. Die Ergebnisse im Einzelnen:
In der Klasse A gingen für Rhüden I Maike Niepel und Julian Harenberg an den Start und belegten den dritten Platz. Beide haben ihr Programm mit Bravur gemeistert.
In der Klasse B starteten für Rhüden II Angelina Hurlemann und Till Eggerling. Beide beeindruckten durch ein souveränes Auftreten und konnten so sicher den Bezirkspokal gewinnen. In der gleichen Klasse starteten Celina Jürgens und Anna-Lena Weßling. Auch sie zeigten sehr gute Leistungen und gewannen damit den Vizetitel.
In der Klasse C gab es für die Mannschaft Rhüden IV ebenfalls den Vizepokalsieg. Hier waren Lara Porschke und Melissa Bierwirth am Start. Auch hier ein toller Erfolg für den „Pfeil“-Nachwuchs.
Doch damit nicht genug. Auch der Pokal für die beste Ausführung ging nach Rhüden und zwar gleich an zwei Sportler des Vereins. Mit nur 3,25 Punkten Abzug für die Ausführung ihrer Kür wurden Lara Porschke und Till Eggerling mit dem Wanderpokal belohnt. Alles in allem ein sehr gutes Ergebnis für die Rhüdener Sportler.