Rhüden und Neuwallmoden verlieren

Aller Einsatz nutzte nichts: Der FC Rhüden musste gegen Union Salzgitter ein 0:4 hinnehmen.
 
Auch ein abgewehrter Foulelfmeter und deren Nachschüsse halfen dem FC Rhüden gestern nicht zu einem Punkterfolg.

Bezirksliga BS: FC daheim 0:4 gegen Salzgitter / Neuwallmoden unterliegt Goslarer Reserve

Zwei Niederlagen mussten gesternn die beiden Bezirksligisten FC Rot-Weiß Rhüden und SV Neuwallmoden einstecken. In Rhüden gab es dabei sogar eine Spielunterbrechung aufgrund des durchziehenden Gewitters.

Rhüden - U. Salzgitter 0:4
Ein ungemütlicher Sonntagnachmittag mit Dauerregen endete für den FC Rot-Weiß Rhüden genauso traurig, wie das Wetter war. Der FC verlor gegen den SV Union Salzgitter mit 0:4-Toren. Die ersatzgeschwächten Rot Weißen, ohne Philipp Pfefferle, Florian Berger, Julian Westermann und Yven Rohde, spielten aus einer geschlossenen Abwehr nach vorn. Trotzdem hatten die Gäste die ganze erste Halbzeit über das Zepter in der Hand. Rhüden hielt aber die „Null“.
Torchancen waren von Seiten des FC in der ersten Halbzeit allerdings nicht zu verzeichnen. Der SV hatte kleine Chancen, bis in der 19. Minute Schlussmann Jochen Warnecke seine Klasse mal wieder unter Beweis stellte und einen klare Möglichkeit vereiteln konnte. So verlief die erste Halbzeit bis zur 43. Minute. Dann gab es einen Freistoß für den SV von der linken Torauslinie. Die Hereingabe verwandelte ein Salzgitteraner per Kopf zum 1:0.
Am Anfang der zweiten Halbzeit wurde das Spiel so fortgesetzt wie es in der ersten Halbzeit zu Ende ging. Schon in der 47.Minute musste der FC über die eigene rechte Abwehrseite das 0:2 hinnehmen. Im Laufe der zweiten Halbzeit übernahm Rhüden immer mehr die Initiative. Mitte der zweiten Hälfte musste der Schiedsrichter wegen dem heftigen Gewitter das Spiel für 13 Minuten unterbrechen.
Nach dem Wiederanpfiff bewegte sich der FC im Sturm besser und die Chancen wurden zwingender. So hatten Rene Grubner, Marc und Daniel Bothe und Julian Ziegenbein gute Chancen zum Anschluss. Allerdings nutzen die Unioner die sich bietenden Räume auch zu eigenen Kontern. Bei einem entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Jochen Warnecke parierte den Strafstoß sowie den Nachschuss und Patrick Nimke kratzte den zweiten Nachschuss von der Linie.
Der Einsatz war weiterhin da, aber das Glück diesen Sonntag nicht auf Seiten des FC. So liefen sie in die unvermeitlichen Konter zum 0:3 und 0:4 kurz vor Schluss. Am kommenden Sonntag kommt der Tabellenzweite VFL Salder. Eine weitere schwere Aufgabe für die abstiegsbedrohten Rot-Weißen

FC Rot-Weiß Rhüden: Jochen Warnecke ­– Alexander Wiebold (55./Julian Ziegenbein), Konstantin Schwarz, Kevin Riemann, Jan Longowicz (55./Höppner), Marc Bothe, Daniel Bothe, Lukas Schlüter (45./Patrick Nimke), Rene Grubner, Marvin Oppermann und Jan Jordan.

GSC II - Neuwallmoden 3:1
Mit einer Rumpfelf fuhr auch der SV Neuwallmoden zum Spitzenreiter, der Reserve des Goslarer SC. Wie schon in der Hinserie boten die Neiletaler dem Gegner einen tollen Kampf, wurden diesmal aber nicht dafür belohnt. Aber zwei Treffer in der ersten Hälfte stellte bereits die Zeichen auf den Heimsieg für den GSC (3. und 23.). Doch Neuwallmoden gab nicht auf und schaffte bereits in der 48. Minute durch Mert Yalim den Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es diesmal jedoch nicht. Kurz vor dem Ende erzielten die Goslarer den 3:1-Endstand (87.). „Unsere Mannschaft hat stark Parolie geboten. Aber die individuelle Klasse hat sich am Ende durchgesetzt“, so ein nicht allzu enttäuschter Pressesprecher Sebastian Niemand nach Spielschluss gegenüber dem „Beobachter“.

SV Neuwallmoden: Fabian Storbeck ­– Andreas Blanke, Florian Pages, Henrick Hoffmeister, Tim Holzhausen (61./Christian Klöppner), Andreas Heindorf, Soeren Kassebaum, Jobst-Martin Kocea, Tobias Sawatzki, Mert Yalim und Martin Kelpe (82./Luxsen Thambirajah).