Rhüden und SVN im Fernduell

Im Hinspiel erkämpfte sich der FC Rhüden in Bad Gandersheim ein 0:0. (Foto: Kielhorn)

Bezirksliga: FC Rhüden möchte den vierten Sieg, Neuwallmoden den Abstand wahren

Etwas überraschend ist der Abstiegskampf in der Bezirksliga wieder spannend geworden. Der FC Rhüden hat die ersten drei Spiele nach der Winterpause gewonnen und schnuppert somit wieder an den Nichtabstiegsrängen.

Am Sonntag, um 15 Uhr, kommt es in Rhüden zum nächsten interessanten Bezirksligaduell. Hier treffen die Mannschaften des FC und der SVG Grün-Weiß Bad Gandersheim aufeinander. Wenn die Mannen um das Trainerduo Sven Mai und Stefan Hauswald ihre Form aus den letzten Spielen erneut auf den Platz bringen können, dann wird es eine sehr spannende Partie an der Nette geben. Aber auch die SVG ist gut aus dem Winter gekommen. Nach zwei Siegen gegen Oker und Union Salzgitter sind die Gandersheimer derzeit Tabellenneunter. Im Hinspiel gab es ein 0:0-Unentschieden.
Beim SV Neuwallmoden hingegen zieht langsam etwas Nervosität ein. Das einzige Spiel nach der Pause ging verloren. Somit beträgt der Vorsprung auf Konkurrent Rhüden nur noch drei Punkte. Passend dazu geht die Reise zum VfL Oker, der den eigenen Einsprüchen stark hinterher hinkt. Der ehemalige Landesligist durchlebt gerade eine unruhige Zeit und befindet sich mitten im Umbruch. Dennoch sind die Schützlinge von Trainer Bosse individuell stark besetzt und verfügen über eine Menge Routine im Kader.
Für Manager Sebastian Niemand heißt es „mannschaftlich geschlossen aufzutreten und um jeden Meter zu kämpfen. Oker hat einige sehr gute Spieler in den Reihen und wird sicherlich eine starke erste Elf aufbieten. Aber das werden wir auch und ansonsten hoffe ich, dass auch endlich mal wieder das Quäntchen Glück zu uns zurückkommt, was ich schon seit Monaten vermisse.“ Der Kader des SV Neuwallmoden wird sich kurzfristig entscheiden, erst die heutige Trainingseinheit am Freitag wird darüber Aufschluss geben. Auch diese Partie beginnt am Sonntag um 15 Uhr.