Rhüdener A-Jugend spielt um Kreismeistertitel

3:3-Unentschieden gegen den FC Othfresen reicht den Rot-Weißen zur Qualifizierung für Entscheidungsspiele

Rhüden (AS). Die A-Jugend des FC Rot-Weiß Rhüden hat sich nach der B-Jugend auch für die Entscheidungsspiele zum Kreismeister qualifiziert.
Nach einer spannenden Partie gegen den Tabellenersten FC Othfresen in Rhüden steht der FC mit GSC 08 Goslar/ Sudmerberg, der TSG Bad Harzburg und dem FC Othfresen in den Entscheidungsspielen um den Kreismeistertitel 2011/12. Jugendleiter Dietmar Hartmann: „Dies ist auch ein Verdienst der hervorragende Trainertätigkeit in allen Alters­klassen von der G- bis zur A-Jugend. Wir wollen das in den nächsten Jahren kontinuierlich fortführen und ausbauen“. Vorsitzender Uwe Probst: „Die Heranführung junger Kräfte in den Herrenbereich und die Mischung mit den erfahrenen Spielern ist eine unserer Aufgaben in den nächsten Jahren. Die Jugendmannschaften sind ein erfreuliches Beispiel zusammengeführter Spieler aus der Region“. Die A-Jugend des FC musste urlaubsbedingt auf Cheftrainer Jörg Szipansky verzichten. Co-Trainer Eckhard Rose hatte aber den Stammkader komplett zusammen.
Taktisch aufgestellt und durch die letzten guten Leis­tungen motiviert zeigte der FC in den ersten 15 Minuten ausgezeichneten Kombinationsfußball. In der 10. Minute wurde der sehr stark auftretende Christian Jürries über rechts geschickt und seine präzise Flanke verwandelte Julian Ziegenbein mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 1:0. Leider schlich sich nach der Führung die bekannte Überheblichkeit mal wieder ein. Alle Spieler schalteten eine Gang zurück. Dass man das gegen eine Mannschaft wie den FC Othfresen nicht ungestraft machen kann, sollte den Spielern eigentlich in Erinnerung sein. So kassierte der FC in der ers­ten Halbzeit noch drei Gegentreffer zum 1:3. In der Halbzeit mussten sich die Jungster ihrer Stärke wieder bewusst geworden sein. Die zahlreichen Zuschauer sahen eine komplett veränderte Mannschaft. Auch die eingewechselten Daniel Beddigs und Dominik Behnke gingen jetzt, wie die gesamte Mannschaft, an ihre Leistungsgrenze. Dies brachte eine Überlegenheit im zweiten Abschnitt. Die Folge waren die Tore von Marvin Oppermann und wiederum Julian Ziegenbein.
Das Unentschieden reicht dem FC, um an den Entscheidungsspielen zum Kreismeister teil zu nehmen.