Rhüdener A-Junioren feiern Sieg von Hannover 96

Ein Teil der A-Jugendlichen, die Hannover 96 am Sonnabend im Stadion unterstützen. (Foto: bo)

Neuem Partnerverein Besuch abgestattet / Futsal-Hallenrunde lief sehr positiv / Landesligist kommt zum Test

Hannover 96 unterbreitete dem neuen Partnerverein FC Rot-Weiß Rhüden ein Angebot mit Vorzugskarten. Diese freundliche Offerte ließen sich 25 A-Jugendliche und deren Trainer nicht entgehen und unterstützten am Samstag die „Roten“ beim Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim. Trainer Maik Jürries: „Wir versuchen auch neben dem reinen Fußball den Mannschaftsgeist hoch zu halten und den Jungs was zu bieten.“ Zwar waren es im Stadion eher Glühweintemperaturen aber die wichtigen drei Punkte wurden eingefahren.
Auch bei der eigenen Mannschaft des FC läuft es derzeit rund. In der Futsal Hallenrunde konnte Trainer Jörg Szipansky von Erfolgen berichten: „Wir mussten uns in der Futsal-Hallenrunde nur dem Landesligateam des SV Rammelsberg beugen. Bei allen anderen Partien gingen wir als Sieger vom Platz. Jetzt laufen die Vorbereitungen auf die Rückrunde. Die ersten Trainingseinheiten im Außenbereich werden diese Woche starten. Leider sind die Punktspielansetzungen so weit auseinander gezogen, dass wir gezwungen sind, uns mit Trainingsspielen zwischenzeitlich in Form zu halten“, so der Trainer gegenüber dem „Beobachter“.
Diese Phase beginnt bereits vor dem ersten Punktspiel. Am Freitag, 1. März, um 19 Uhr ist die Landesliga-A-Jugend von Germania Wernigerode zu Gast in Rhüden. Der Trainerstab Szipansky-Rose-Jürries wird wohl alles aufbieten müssen um das Spiel ausgeglichen gestalten zu können.