Rhüdener Reserve mit tollem Saisonstart

Jonas Ziegenbein erzielte gegen Zellerfeld zwei Tore.

3. Nordharzklasse: Nach Siegen über FC Zellerfeld II und TSV Herrhausen Tabellenführung übernommen

Rhüden /Herrhausen. FC Rhüden nun auch ein eindrucksvoller Start in der Meisterschaft. Mit 6:1 (3:0) fegte man die 2. Garnitur des FC Zellerfeld vom heimischen Gelände und der TSV Herrhausen wurde mit 2:1 geschlagen.
Bei konsequenter Chancenausnutzung hätte das Ergebnis gegen Zellerfeld auch durchaus höher ausfallen können. Von Anfang an setzte man den Gegner unter Druck. So fielen die Tore dann auch zwangsläufig. Bis auf zehn Minuten, in der Mitte der ersten Halbzeit, ließ man dem FC Zellerfeld nur wenig Luft zum Atmen. FC-Keeper Kai Göbel brauchte während der gesamten Spielzeit nur dreimal eingreifen. Seine größte Tat war ein gehaltener Elfmeter (70.). Beim Gegentreffer zum 1:4 (75.) war er chancenlos. Für den FC trafen der starke Julian Ziegenbein (7., 77. und 87.), Jonas Ziegenbein (35. und 37.) sowie Jens Pülm (48.).

FC Rhüden: Kai Göbel, Rene Kasten, Domenic Picardi, Sascha Lüder. Felix Möbius, Maximilian Kneb, Julian Ziegenbein, Pascal Winkelmann, Patrick Breithaupt, Marcel Matzke, Jens Pülm, Marco Heuer, Torben Ernst und Jonas Ziegenbein.

Am Sonntag waren die Rot-Weißen dann auf kurzer Reise. Um 12.30 Uhr spielten sie beim Tabellenführer TSV Herrhausen. Dies war sicher keine leichte Aufgabe. Hier konnte die Mannschaft aber wieder zeigen was in ihr steckt. Trainer Thomas Runge konnte für das Spiel personell aus dem Vollen schöpfen. Mit einem 2:1-(1:0-)Auswärtserfolg kehrten die Rot-Weißen dann auch aus Herrhausen zurück. In einem hart umkämpften Spiel setzte sich der FC am Ende hochverdient durch, und übernahm damit die Tabellenführung in der 3. Kreisklasse.
Der spielerisch überlegene FC begann in der Offensive gut, ließ aber, wie schon in den letzten Spielen, die ein oder andere gute Tormöglichkeit liegen. So dauerte es bis zur 23. Minute um mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach der ersten Ecke für den FC konnte der TSV den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern. Julian Ziegenbein nutze die Gelegenheit, um mit einer schönen Einzelleistung seine Farben in Front zu bringen. Herrhausen war in der ersten Halbzeit durch Konter immer brandgefährlich und hätte auch einen Treffer erzielen können. Die neu formierte Vierer-Abwehrkette der Gäste sah das ein oder andere Mal nicht gut aus.
Nach der Pause erzielte der eingewechselte Benedikt Rettberg mit seinem ersten Ballkontakt das 2:0 (46.). In der 53. Minute hatte Julian Ziegenbein die Vorentscheidung auf dem Fuß. Sein Schuss klatsche aber nur an den Pfosten. So kam es wie es kommen musste. Nach einer harmlosen Ecke des TSV konnte FC-Keeper Stefan Eggerling den Ball nicht festhalten und der TSV verkürzte auf 1:2. Der TSV setzte jetzt alles auf eine Karte, baute aber konditionell stark ab und konnte sich keine Torchance mehr erarbeiten.
Anders der FC. Allerdings wurden alle sich bietenden Möglichkeiten nicht genutzt. So blieb es bis zum Abpfiff des Schiedsrichters beim knappen 1:2-Auswärtssieg der Rhüdener.

FC Rhüden: Stefan Eggerling, Domenik Picardi, Sascha Lüder, Felix Möbius, Rene Kasten, Maximilian Kneb, Julian Ziegenbein, Pascal Winkelmann, Patrick Breithaupt, Jonas Ziegenbein, Marcel Matzke, Stefan Wagner, Benedikt Rettberg und Marek Völzke.

Die Rot-Weißen sind in der nächsten Woche zweimal im Einsatz. Am Freitag geht es im Pokal zum FC Zellerfeld II und am Sonntag geht es zur Reserve des FC Groß Döhren.