Rhüdener Tennismädchen siegen im Derby

Sie konnten beim Stadtderby gegen den SV Union Seesen ihren ersten Saison-Erfolg feiern: (von links) Kristin Bandura, Luisa Klaws, Sarah Brunswig und Sophie Will.

A-Juniorinnen siegen gegen Union Seesen / Zweite Herrenmannschaft unterliegt in Lamspringe

Auch am Pfingstwochenende machte die Sommersaison bei der Tennisabteilung des TSV Rhüden keine Pause. Aufgrund von Spielverlegungen waren sowohl die 2. Herrenmannschaft (2:4 in Lamspringe), als auch die Juniorinnen-A (6:0 gegen Union Seesen) auf der roten Asche im Einsatz.
Die 2. Herren machte am Morgen des Pfingstmontags den Anfang und schlug auswärts beim TC Lamspringe auf. Im ersten Einzel musste sich Mario Schrader seinem Gegner in zwei Sätzen geschlagen geben. Manuel Niesner holte dann aber mit einem 6:2 und 6:2 den Ausgleichspunkt für den TSV. Marcus Kynast gelang mit einem ebenfalls klaren 6:3- und 6:3-Erfolg dann die zwischenzeitliche Führung, ehe Punktspielneuling Sascha Gorny sein Match zum 2:2-Zwischenstand deutlich abgab. In den Doppeln verschliefen beide Rhüdener Paarungen dann den ersten Durchgang. Trotz einer besseren Leistung beider Doppel im zweiten Satz, gelang es aber weder Schrader/Gorny noch Kynast/Niesner das Match noch zu drehen, sodass beide Doppel an die Gastgeber gingen. Die knappe 2:4-Niederlage im ersten Saisonspiel stand somit fest.
Die Juniorinnen-A hatten am Dienstag dann zu ihrem zweiten Saisonspiel den SV Union Seesen zu Gast. Nach der Niederlage in Northeim strebten die Mädels im anstehenden Stadtderby nun den ersten Saisonsieg an. Sarah Brunswig und Luisa Klaws brachten die Mädels direkt auf Kurs und siegten überaus souverän in ihren Einzelmatches. Auch Kristin Bandura gab lediglich zwei Spiele ab und sicherte damit bereits vorzeitig ein Unentschieden. Sophie Will machte im letzten Einzel dann alles klar und holte mit ihrem ersten Einzelerfolg für die Rhüdener A-Juniorinnen den vierten Punkt.
Die Doppelbegegnungen nutzen die Mädels dann, um ihre Führung noch weiter auszubauen. Zwei klare Zwei-Satz-Siege durch die Paarungen Brunswig/Klaws und Bandura/Will machten das 6:0 perfekt. Ein verdienter Sieg gegen den Nachbarn aus Seesen, der einen großen Schritt nach oben in der Tabelle bedeutet.