Rhüdens A-Junioren siegen im Doppelpack

Auf dem Weg zum nächsten Tor:Mit sage und schreibe 18:0 siegten die Rhüdener A-Junioren gegen den SVRammelsberg II.

8:1 und 18:0-Erfolge für den ältesten Nachwuchs der Rot-Weißen

Die A-Junioren des FCRhüden haben in der englischen Woche die maximale Punktausbeute erreicht, Trainer Jörg Szipansky sagte anschließend: „Die Leistungsbandbreite in der Staffel ist erheblich. Wir sind froh, die Punkte eingefahren zu haben, aber die schweren Aufgaben liegen bei drei bis vier Mannschaften in der Staffel.“
Am Mittwoch waren die Rot-Weißen auf dem Schildausportplatz angetreten, um gegen die neue JSG Seesen/Bornhausen zu spielen. Hier konnte die Spielgemeinschaft die erste Hälfte durchaus ausgeglichen gestalten, doch die Nettejungs gingen mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit.
Im zweiten Abschnitt hatte die JSG etwas Pech und konnte ihre gute Anfangsphase nicht ausnutzen, sondern traf kurz nach Wiederanpfiff nur die Latte. Dann kam die FC A-Jugend mit guten Kombinationen und legte mit schnell aufeinanderfolgenden Toren so weit vor, dass es der JSG nicht mehr gelang, Anschluss zu halten. Am Ende siegten die Rhüdener mit 8:1.
Am Wochenende stand ein weiteres Auswärtsspiel für die Rot-Weißen an. Es ging auf den Kunstrasenplatz des SV Rammelsberg gegen die 2. A-Jugendmannschaft. Hier hatten die Jungs vom Trainertrio Szipansky-Rose-Jürries keine Mühe. 9:0 stand es bereits zur Halbzeit. Das 18:0-Endergebnis brachte etwas für das Torverhältnis. „Am kommenden Samstag wird es in Rhüden gegen die TuS Clausthal-Zellerfeld nicht so leicht“, sind sich die FC-Trainer sicher. Bis dahin sind die Rhüdener aber auf jeden Fall an der Tabellenspitze der Kreisliga Nordharz zu finden.

FCRhüden: Thomas Halmanseder, Nils Müller, Max Deppe), Stefan Wagner, Felix Gaschler, Jonas Tünnermann, Jonas Ziegenbein, Konstantin Schwarz, Christian Jürries, Lukas Schlüter, Patrick Breithaupt, Dominik Behnke, Benni Hoss, Ronny Haas, Sebatian Säbsch und Dennis Likefett.