RKV Pfeil Rhüden auch auf Bundesebene erfolgreich

Till Eggerling wurde Vizepokalsieger in der Schülerklasse C.

Insgesamt acht Kunstradfahrer gingen beimPokalfahren im hessischenWetzlar an denStart

Rhüden (PE). Der Bundespokal in der Disziplin 2er Kunstfahren fand jetzt in Wetzlar statt. Hierbei handelt es sich um ein Pokalturnier, an dem Sportler aus ganz Deutschland an den Start gehen, die die dafür notwendige Mindestpunktzahl bei einem vorherigen Wettkampf ausgefahren haben. Aus Rhüden gingen an diesen zwei Tagen insgesamt acht Sportler in ihren einzelnen Disziplinen an den Start.
Am ersten Tag waren dies im 1er Kunstfahren Juniorinnen Katrin Flügge und Sabrina Fiedler. Katrin war sehr motiviert und ehrgeizig und fuhr ihre Kür bis zur dritten Minute sehr sauber, jedoch schlichen sich dann kleinere Fehler ein, die den geschulten Augen der Bundeskommissäre nicht entgingen. Hingegen lief es bei Sabrina nicht ganz so gut. Sie war sehr angespannt und ein wenig verkrampft, welches sich in ihrer Fahrweise widerspiegelte.
Katrin belegte am Ende des Wettkampfes Platz 9 und Sabrina den 16. Platz.
Im 1er Kunstfahren der Männer war, aus Niedersachsen-Sicht, Ernst Robert Pahl und Sascha Lüder in Wetzlar angereist. Beide zeigten an diesem Tag eine ansprechende Leistung. Pahl hatte jedoch mehr Ausstrahlung und konnte seinen Vortrag nahe zu fehlerfrei zu Ende fahren. Bei Lüder hingegen schlichen sich ab der dritten Minute Fehler ein, die zu den entsprechenden Abwertungen führten. Ernst Robert Pahl belegte Platz 9 vor Sascha Lüder auf Platz 10.
Am Sonntag gingen die Schülerinnen U11 (Klasse C) an den Start. Angelina Hurlemann war erstmals bei einem solchen Turnier gemeldet. Ohne große Nervosität zu zeigen, fuhr sie eine tolle Kür knapp an ihre Bestleistung heran und erreichte Platz 6. Lena Fricke, ebenfalls ein Neuling bei einem derartigen Wettkampf, war von der Leistung her noch besser. Sie fuhr eine neue persönliche Bestleistung mit nur 1,07 Punkten Abzug auf Platz 8.
Bei den Schülerinnen U13 (Klasse B) startete Alena Rose. Sie war sehr nervös, da sie eine Problemübung in ihrer Kür hat, die sie derzeit nicht fährt. Abgesehen von der einen Übung, die sie weggelassen hat, ist sie sehr sauber und ordentlich gefahren. Platz 17 für Alena.
In der Schülerklasse U11 (Klasse C) ging Till Eggerling erstmalig beim Bundespokal an den Start. Sehr aufgeregt begann er seine Kür und vergaß in der ersten Minute eine Übung, woraufhin ihm dann noch ein Sturz zwischen zwei folgenden Übungen passierte. Dies brachte ihn aber nicht davon ab, den Rest seiner Kür sauber und haltungsstark zu vollenden. Am Ende war es Platz 2 mit nur 3,8 Punkten Abstand auf den Erstplatzierten. Alles in allem haben die Sportler des „Pfeil“ Rhüden gezeigt, dass sie sich durchaus auf einem solchen Wettbewerb behaupten können. Für die Zukunft ist der Verein gut aufgestellt. Auch mit dem Nachwuchs, der sich in diesem Jahr noch zum Bundespokal qualifizieren konnte.