Rot-Weiß Rhüden im Pokal ohne Probleme

Die Rhüdener wollen nach Erfolgen bei der Stadtmeisterschaft und im Pokal auch in der Liga erfolgreich starten.

7:1-Erfolg in der ersten Runde / Kreisligaauftakt gegen den VfL Oker wurde auch Sonnabend vorverlegt

Rhüden (Rei.). Die Rot-Weißen ließen im Auswärtsspiel bei der SG Harlingerode-Göttingerode II nichts anbrennen und siegten auch in der Höhe durchaus verdient.
Schon in der Anfangsphase war der FC die spielbestimmende Mannschaft. Bereits nach einer guten halben Stunde war die Partie durch drei Tore für den frischgebackenen Seesener Stadtmeister praktisch entschieden. René Grubner (15.) und zweimal Lars Nitsche (21. und 36.) waren die Torschützen. Nach der Halbzeitpause erhöhte Pascal Grett auf 4:0 (51.), im Gegenzug verkürzten die Gastgeber auf 1:4.
Ansonsten konnte sich die SG fast nur auf die Abwehrarbeit beschränken. Das 5:1 für den FC markierte in der 60. Minute Neuzugang Christoph Vater.
Kurz vor dem Schlusspfiff konnten die Rot-Weißen durch Yven Rhode (86.) und Philipp Pfefferle (89.) noch zwei Treffer zum 7:1-Endstand im Tor unterbringen.
Nach dem Pokal geht es am Wochenende auch in der Liga los. Beide Mannschaften der Rot-Weißen wollen den Schwung der Pokalsiege mitnehmen.
In der Kreisliga muss die 1. Herren schon am Sonnabend um 15.30 Uhr beim VfLOker II antreten.Die Bezirksligareserve hatte sich im Pokal bei der „Zweiten“ von Bornhausen blamiert und ist bereits ausgeschieden. Sie wollen diese Niederlage sicher schnell ausmerzen und werden alles aus sich rausholen.
Am Sonntag tritt die 2. Herrenmannschaft um 15 Uhr bei der neugegründeten Reservemannschaft des MTVAstfeld an. Als neue Mannschaft ist sie schwer einschätzbar, das Pokalspiel endete aber mit 4:2 gegen Balkan Seesen.