Sechs Landestitel für die „Pfeile“

Auch beim 2. Lauf um den Landespokal waren die Rhüdener Kunstradfahrer sehr erfolgreich.

Kunstradfahren: Viele neue Bestleistungen beim RKV „Pfeil“ Rhüden

Ende August fand das zweite Landespokalfahren der Kunstradfahrer in der Röddenberg Sporthalle in Osterode statt, das von dem RSV „Frisch Auf“ Förste ausgerichtet wurde.

Es gingen 20 Sportler vom RKV „Pfeil“ Rhüden an den Start, darunter drei Neustarter. Bei diesem Wettkampf konnten die aktiven Teilnehmer des „Pfeils“ sechs Titel und je fünf zweite und dritte Plätze erreichen.
Im Einer Kunstradfahren der jüngsten Schülerinnen (U9) konnte sich Fiona Henken mit einer neuen persönlichen Bestleistung den Vizetitel sichern. Die beiden Neustarter Mia Joline Michel und Tamara Spielmann konnten sich ebenfalls in diesem Sportlerfeld behaupten und errangen den dritten und vierten Rang.
Bei den Schülerinnen U11 belegte Emmely Thiel den neunten Platz und Rang elf ging an Luise Tabea Wünsche, die eine tolle erste Kür ablieferte. Bei den Schülern gleichen Alters schaffte es Joost Ole Fehlig mit guter Körperspannung auf Rang drei, dicht gefolgt von Taron Eggerling, der wie sein Vereinskamerad eine neue persönliche Bestleistung fuhr und mit dem vierten Platz belohnt wurde.
Die Gruppe U13 der Schülerinnen wurde von den Sportlerinnen des „Pfeils“ dominiert. Pia Fricke belegte Rang eins trotz einzelner Schwierigkeitsabzüge. Diese Chance nutzte Lara Michel, die sich mit ihrer konzentrierten Kür und einer neuen persönlichen Bestleistung auf Rang zwei fuhr. Mexine Giebeler trennte nur ein Punkt vom zweiten Platz. Sanja Hirschfeld belegte Rang vier und Lenja Fehlig war durch ihre neue persönliche Bestleistung eine starke Konkurrentin auf dem nachfolgenden Platz.
In der Gruppe Schülerinnen U15 glänzte Annabelle Mittendorf mit der bisher besten Ausführung ihres Programmes und konnte sich gegen ein großes Starterfeld behaupten, was ihr den Vizetitel bescherte. Melissa Bierwirth bewies trotz schlechten Starts Durchhaltevermögen und belegte den dritten Platz. Anne Sofie Helmbrecht verfehlte knapp ihre Bestleistung und fuhr sich auf Rang neun. Im Kampf um den Titel bei den Schülern U15 setzte sich Tjark Eggerling durch. Sjard Fehlig gewann den zweiten Platz mit großem Abstand zum Drittplatzierten.
Sonja Niepel belegte bei den Juniorinnen aufgrund einiger Flüchtigkeitsfehler nur den vierten Rang. Bei den Junioren sicherte sich Till Eggerling mit großem Punktevorsprung und neuer persönlicher Bestleistung den ersten Platz und rückt damit näher an die 100-Punkte-Grenze.
Jaqueline Schrader-Jürries fuhr beim Wettkampf der Frauen auf Platz vier ein, hat dabei aber weiterhin fest das Treppchen im Visier, das ihr laut eingereichter Punktzahl auch möglich ist. Sascha Lüder schaffte es, trotz des warmen Wetters, einen kühlen Kopf zu bewahren und fuhr sich bei den Männern auf Platz eins.
Auch eine Zweier Mannschaft schickte der RKV „Pfeil“ Rhüden an den Start. Melissa Bierwirth und Annabelle Mittendorf sicherten sich den Titel bei den Schülerinnen.
Die „Nachwuchshoffnung“ im Vierer der offenen Schülerklasse zeigte wieder einmal Freude beim Fahren, was durch eine neue persönliche Bestleistung sowie dem Landestitel belohnt wurde. Melissa Bierwirth, Pia Fricke, Sjard Fehlig und Tjark Eggerling standen am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Auch der Vierer-Frauen bestehend aus Sabrina Fiedler, Jasmin Sander, Annika Weßling und Katrin Flügge konnte sich beim zweiten Start steigern. Hier belegten sie einen „Wackler“ von ihren Konkurrentinnen entfernt Platz zwei.
Ein Dank gilt allen Kommissären, Schreibern, Trainern, Eltern und Aktiven für die körperliche und mentale Unterstützung. Der RKV hofft, diese Unterstützung auch beim vierten Landespokalfahren am 13. November in Seesen wieder zu bekommen, bei dem auch die endgültige Siegerehrung stattfinden wird.