Sechs Punkte über Ostern

FC-Keeper Joachen Warnecke.

Nordharzliga: FC Rot-Weiß Rhüden ist der große Gewinner der Feiertage

Das ursprünglich mit vielen reizvollen Duellen für die lokalen Fußballteams vorgesehene Osterwochenende wurde kräftig ausgedünnt. Einzig in Rhüden wurde doppelt gespielt. Die Partien Ildehausen-Kirchberg gegen Emekspor Langelsheim wurden genauso abgesagt wie die Spiele Immenrode gegen Münchehof und das mit Spannung erwartete Derby zwischen dem TSV Münchehof und dem SV Engelade / Bilderlahe.

Als großer Gewinner des Osterwochenendes darf sich der FC Rhüden fühlen. Sechs Punkte sind die optimale Ausbeute aus den beiden Partien am Sonnabend und Montag.
Rhüden - Clausth.-Zell. 2:0
Nach einer mäßigen Leistung beim Auswärtsspiel gegen den SC Gitter, konnten sich die Zuschauer am Ostersamstag von der Willenskraft der Mannschaft des FC Rhüden überzeugen. Von der ersten bis zur letzten Minute kämpfte die Mannschaft um jeden Ball. Neuzugang Bashkin Zhivolli musste trotz Trainingsrückstandes schon in der ersten Halbzeit für den verletzten Kevin Riemann einspringen. Aber er fügte sich ausgezeichnet in die Mannschaft ein und brachte einige Impulse mit. Die Mannschaft des FC hätte schon zur Pause führen müssen. Auch in der zweiten Halbzeit riss der Druck nicht ab und es war nur eine Frage der Zeit, bis die Oberharzer einen Fehler machten. So erzielten Maximilian Kneb und Pascal Grett die beiden Treffer zum Sieg. Ganz entscheidend war, dass die Abwehrkette diesmal keinen Gegentreffer zuließ. Hier zeichneten sich der Abwehrblock Warnecke (Tor) / Westerman / Pfefferle / Wagener / Langowicz aus.

Rhüden - Ildeh./Kirchb. 2:1
Ein hartes Stück Arbeit war auch der 2:1-Erfolg am Ostermontag im innerstädtischen Duell gegen die leicht favorisierte SG Ildehausen-Kirchberg. Dabei gerieten die Gastgeber vor guter Zuschauerkulisse in Rückstand, als Dennis Küffner einen Ball als Bogenlampe über FC-Keeper Jochen Warnecke ins Tor hob (23.). Konstantin Schwarz war es, der in der 38. Minute nach einem Eckball den Ball über die Linie zum Ausgleich brachte. Im zweiten Spielabschnitt wogte die Partie hin und her, Chancen gab es auf beiden Seiten nicht allzuviele. Die Abwehrreihen verrichteten gute Arbeit.
Einmal mehr war es der junge Lukas Schlüter, der schließlich mit seinem Treffer die Partie zugunsten der Hauswald/Runge-Elf entschied. In der 86. Minute erzielte er den entscheidenden Siegtreffer zum 2:1. Die Rhüdener dürfen jetzt durchatmen. Ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt ist getan.