Torloses Remis an der Nette

Kevin Riemann hatte eine der wenigen Torgelegenheiten in der Partie.

Nordharzliga: FC Rhüden trennt sich im Nachholspiel am Mittwochabend 0:0 von der SG Mahner

Ein Unterschied, wie man ihn aus der Tabelle der Kreisliga hätte ableiten könnte, konnten die Zuschauer am herrlichen Mittwochabend im Nettestadion Rhüden nicht feststellen. Tore konnten die Besucher nicht bewundern, der FC Rhüden und die SG Mahner trennten sich nach 90 Minuten mit 0:0.

Beide Mannschaften spielten sehr schnellen aber körperbetonten Fußball. Die SG mit etwas mehr Technik und der FC mit mannschaftlicher Geschlossenheit. Nur die Schiedsrichterleistung ließ beide Mannschaften fast verzweifeln. Ganz grobe Aussetzer bei den Entscheidungen, auf beiden Seiten, brachten viel Hektik ins Spiel und verwirrten die Zuschauer bis zum Schlusspfiff. Ahmed Cheiko war der Leidtragende in den Schlussminuten und musste verletzt ausscheiden. Zudem bekam Lukas Schlüter für den Protest, zu diesem noch nicht einmal geahndeten Foul, die Gelb-Rote Karte und beide werden gegen Münchehof am nächsten Mittwoch, dem schon dünnen Kader, fehlen (87.). In der 90. Minute sah auch ein Spieler der SG Mahner die Gelb-Rote Karte.
Neben den vielen Fehlentscheidungen ist der Rest schnell berichtet. Alle Spieler versuchten ihre schnellen Aktivkräfte im Angriff einzusetzen. Aber beide Abwehrreihen wahren meistens hellwach. An Großchancen gab es nur einen Lattentreffer des FC und einen fulminanten Schuss von Kevin Riemann in der zweiten Halbzeit zu vermelden. Ansonsten verlebten die Torwarte einen ruhigen Abend. Pfingsten ist der FC spielfrei und am kommenden Mittwoch gibt es das Lokalderby gegen den TSV Münchehof.

FC Rhüden: Jochen Warnecke, Sadrick Gomez-Stevens, Malik Mekadmi, Daniel Ivo (60./ Ahmed Cheikho/87./Martin Böttcher), Bashkin Zivollli, Christian Jürries, Philipp Pfefferle (60./Konstantin Schwarz), Julian Westermann, Kevin Riemann, Dulijan Sadiku und Lukas Schlüter.