TSV Lutter stoppt seine Talfahrt gegen FCRhüden II

Energischer Zweikampf um das runde Leder in der Partie zwischen dem FCII und dem TSVLutter. (Foto: Heinzel)

2. Kreisklasse Goslar: Gäste gewinnen mit 4:1 / Tore von Norman Mischke (2), Sören Gritzka und Robin Klapproth

Lutter / Rhüden (SF). Der TSV Lutter hat seine Talfahrt am Sonntag mit einem ungefährdeten Auswärtssieg bei der Reserve des FC Rot Weiß Rhüden gestoppt, vorerst. Nach den internen Turbulenzen, die allerdings zur Zufriedenheit aller Beteiligten ad acta gelegt werden konnten, zeigte die Mannschaft die richtige Reaktion. Es wurde versucht mit schnellem, direktem Kombinationsspiel vor das Tor der Gastgeber zu kommen. Die erste nennenswerte Torchance gab es dann auch schon in der 6. Spielminute, Sören Gritzkas Schuss allerdings war zu hoch angesetzt.
Rhüden leistete in der ersten Halbzeit erheblichen Widerstand und kam so folglich auch zu eigenen Chancen. Mit gütiger Mithilfe des Heimtorwartes erzielte Norman Mischke dann in der 23. Minute den Führungstreffer für den TSV. Es folgte die stärkste Zeit der Gäste. Für gut 20 Minuten schnürte man die Heimelf in deren Hälfte ein. Dabei lief der Ball gut durch die Reihen, jedoch blieben klare Torchancen Mangelware. Lediglich noch dreimal hatte man die Möglichkeit ein weiteres Tor zu erzielen. Kurz vor der Pause dann der große Schock für die Gäste. Einen Blackout des Liberos nutze Rhüden mit geschicktem Spiel zum 1:1, gespielt waren hier 44 Minuten. Nach der Pause kontrollierte der TSV aber das Spielgeschehen. „Auch wenn es wie in der ersten Hälfte noch etliche Fehler im Spielaufbau gab, so stand die Mannschaft jetzt etwas besser. Gewünscht hätte ich mir, dass meine Spieler noch enger an den Gegenspielern gestanden hätten, doch alle Hinweise blieben unerhört“. In der 63.Minute reagierte dann Sören Gritzka gedankenschnell und konnte mit einem platziertem Schuss aus der Entfernung den Keeper der Gastgeber überwinden. Für die Rhüdener Spieler gab es nur noch eine richtige Torchance, doch der Ball wurde aus knapp 14 Metern doch recht weit neben das Tor gesetzt. Als dann Norman Mischke in der 73. Minute auf 1:3 für die Gäste erhöhen konnte, waren hier alle Messen gesungen. Absolut top und auf jeden Fall zu erwähnen ist hier jedoch der Zuckerpass von Robin Klapproth in die Spitze. Robin Klapproth durfte dann den Schlusspunkt hinter eine Halbzeit setzen, in der die Gäste aus Lutter zum großen Teil auch spielerisch voll überzeugen konnten. In der 87. Minute schnürte er mit dem 4:1 für den TSV Lutter den Sack zu.

TSV Lutter: Gritzka ,Fuchs, Fochler (Schmidt),Fochler, Pflugmacher, Gritzka, Otto, Klay, Wettig (Klapproth), Mischke und Klapproth (Hoffmeister).