TSVer starten durchwachsen in die neue Tennis-Saison

Rhüdener Herrenteams mit zwei klaren Erfolgen am ersten Spieltag – Nachwuchs glücklos

Zu den ersten Punktspielen der Sommersaison zeigte sich das Wetter am vergangenen Wochenende nicht gerade von der besten Seite. Bei wolkenverhangenem Himmel und gelegentlichen Schauern mussten auch die Teams des TSV Rhüden zunächst zittern, ob alle Matches des ersten Spieltages stattfinden würden. Unerwartet reibungslos konnten schließlich aber alle Partien über die Bühne gehen.
Am Samstag hatten es die C-Junioren auf der Heimanlage mit dem TK Goslar zu tun. Den Debütanten des TSV, die über eine kürzere Distanz mit zwei Einzeln und einem Doppel spielen, war zu Beginn der Partie die Nervosität deutlich anzumerken. Trotzdem zeigten Frederic Müller und Timon Aue in ihren Einzeln schöne Leistungen. Auch wenn beide am Ende in zwei Sätzen verloren, bereiteten sie ihren Gegnern, die in den vergangenen zwei Spielzeiten schon Spielpraxis gesammelt hatten, mit vielen schönen Schlägen einige Kopfschmerzen.
Auch Niclas Bandura, der dann im Doppel an der Seite von Timon Aue zum Einsatz kam, zeigte eine sehr kämpferische Leistung und hatte einige schöne Momente. Auch wenn das Doppel am Ende verloren ging und somit auch die gesamte Partie an die Gäste aus Goslar abgegeben wurde, hatte der Rhüdener Nachwuchs aber durchaus gezeigt, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen ist.
Die Juniorinnen-A schlugen ebenfalls am Samstag auswärts beim TC GW Gifhorn auf. Gegen stark aufspielende Gastgeberinnen hatten die „Mädels“ in den Einzeln große Probleme. Auch wenn Sarah Brunswig und Kristin Bandura teilweise ihre Gegnerinnen ärgern konnten, mussten sie ihre Matches ebenso wie Luisa Klaws und Sophie Will in zwei Sätzen abgeben.
In den Doppeln boten dann Sarah Brunswig und Luisa Klaws ihrem gegnerischen Duo über zwei Sätze zwar über weite Strecken Widerstand, mussten aber genau wie Kristin Bandura und Sophie Will auch diese Partien abgeben. Insgesamt ging diese Partie damit mit 6:0 an die Spielerinnen aus Gifhorn, die zwar durch spielerische Klasse glänzten, die sportliche Fair­ness an diesem Tag aber mehr als vermissen ließen.
Am Sonntag ging es dann auch für die Herrenteams des TSV Rhüden los. Die 1. Herren trat zu Hause gegen den MTV Jahn Schladen an. Die Mannschaft, die in der letzten Saison sieglos abgestiegen war und dieses Jahr einiges besser machen will, startete dementsprechend motiviert in die Partie. Roman Weikert, Tim Kopietz und Manuel Niesner gewannen ihre Einzel alle in zwei Sätzen. Philipp Matzke hatte in seinem Match ein wenig zu kämpfen, konnte sich aber schließlich mit 6:2, 4:6 und 7:5 im dritten Durchgang durchsetzen. Die Doppel waren dann, nachdem der Heimsieg bereits feststand, eine klare Sache für die Rhüdener. Die Paarungen Weikert/ Matzke und Kopietz/Niesner gaben keinen Satz ab und machten den 6:0-Erfolg zu Saisonbeginn perfekt.
Die Herren 40 war beim SV Alfeld zu Gast. Die Partie schien gleich zu Beginn sehr deutlich für die Rhüdener zu verlaufen, als Matthias Neumann schnell in zwei Sätzen gewann und auch Konstantin Tsakiris den ersten Satz mit 6:0 holen konnte. Allerdings drehte sich sein Match daraufhin völlig und er gab die folgenden Sätze mit 1:6 und 0:6 ab. Als dann allerdings Detlef Krämer in zwei Sätzen und Karl-Heinz Altmann in drei Sätzen gewinnen konnten, sah vor den Doppeln alles nach einem Auftaktsieg für den TSV aus. Diesen machten Altmann/Neumann dann schließlich mit einem Zwei-Satz-Erfolg perfekt. Zum Abschluss bauten Detlef Krämer und Andreas Brunswig das Ergebnis dann noch zum 5:1-Endstand aus.
Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen also ein mittelmäßiger Start in den Sommer für den TSV Rhüden. Nach bisher nur einem Spieltag haben die Jugendmannschaften aber noch alle Chancen, das erste Ergebnis wieder zu reparieren.