TSV Münchehof siegt in Bilderlahe

Der FC Rhüden vergab gegen Immenrode beste Torchancen.
 
Gefahr im Strafraum des TSV Münchehof. In Bilderlahe lieferten sich die beiden Teams SV und TSV ein spannendes Derby.

Nordharzliga: Nullnummer in Rhüden / SG-Teams feiern Erfolge

Das Derby zwischen dem SV Engelade/Bilderlahe und dem TSV Münchehof endete gestern mit einem Auswärtserfolg des TSV. Der FC Rhüden kam zu einem 0:0-Remis gegen den bisherigen Spitzenreiter Immenrode und die SG Neiletal konnte sich mit 5:1 gegen den FC Groß Döhren klar durchsetzen.

SV Engelade/Bilderlahe - TSV Münchehof 1:3
Alle drei Punkte konnte der TSV Münchehof gestern aus Bilderlahe entführen. Schon früh hatte Kapitän Philip Bergmann die Gäste mit 1:0 in Führung geschossen. Eric Pägert besorgte dann in der 26. Minute Treffer Nummer zwei für die Ahfeldt-Schützlinge. Nach dem Wechsel drückten die Gastgeber auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang schließlich per Kopfball Christoph Vater nach einem Freistoß von Michael Rottler. Es entwickelte sich nun eine spannende Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Letzlich war es der eingewechselte Alexander Nickel (90. + 4), der mit seinem ersten Ballkontakt das umjubelte 3:1 erzielte.

FC Rhüden - TSV Immenrode 0:0
Ein temporeiches Duell ohne Tore sahen die Zuschauer beim FC Rhüden, der den verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Immenrode zu Gast hatte. „Eigentlich musste wir die Partie gewinnen”, ärgerte sich FC-Coach Stefan Hauswald nach dem Spiel.
Beste Chancen wurden aber ausgelassen, so beispielsweise durch Neuzugang Julian Sadiku und Christian Jürries. Auch auf der Gegenseite gab es eine 100-prozentige Torchance. Aus einem Meter Entfernung und vor leerem Tor gelang dem Gästestürmer jedoch das unfreiwillige Kunststück, den Ball noch über das Tor zu schießen. Letztlich dürfen beide Mannschaften mit dem Punkt einigermaßen gut leben können.

SC Harlingerode - SG Ildehausen/Kirchberg 4:5
Die SG Ildehausen/Kirchberg darf sich über den zweiten Sieg in dieser Saison freuen. Bei Aufsteiger SC Harlingerode gewannen die Gäste nach einer torreichen Partie mit 5:4. Die Führung aus der 10. Minute glich Patrick Tantzen (14.) aus und Felix Kappei sorgte in der 19. Minute für das 2:1. Daniel Tantzen brachte dann das Leder zum 3:1 im Netz unter (23.), bevor Harlingerode mit zwei weiteren Treffern vor der Halbzeit (38. / 45.) erneut egaliseren konnte. Abermals Daniel Tantzen (55.) und Vollstrecker Pierre Pavlidis (71.) brachten die SG dann auf die Siegerstraße.
Erst in der Nachspielzeit kam Harlingerode noch einmal auf 4:5 heran, zu spät allerdings, um den Sieg der Gäste noch zu gefährden. Am Abend wurde die SG Ildehausen/Kirchberg dann noch im La Plaza in Seesen mit dem VGH-Fairnesspreis ausgezeichnet.

SG Neiletal - FC Groß Döhren 5:1
Den vierten Sieg in Folge fuhr gestern Nachmittag die SG Neiletal ein. Überragender Vollstrecker war einmal mehr Elmir Isic der gleich dreimal traf (29. / 43. / 89.). Zuvor hatte Tim Kubitschke in der 26. Minute per Elfmeter das 1:0 für die Gastgeber in Lutter erzielt. Nach dem 4:0 durch Marcus Metze war die Partie längst entschieden. Per Strafstoß nach Foul kam Groß Döhren zum Anschlusstreffer von 4:1, aber Isic machte in der Schlussminute alles klar. Eine exzellente Leistung zeigte SG-Torwart Tobias Gaschler, der mehrere Schüsse der Döhrener entschärfen konnte. „Das war wirklich wichtige, denn die Gäste waren nicht ungefährlich”, so SG-Co-Trainer Thorsten Kühne.