TSV Rhüden spielt Jugend-Vereinsmeister aus

Auch wenn es nicht nur Gewinner geben konnte, war die Stimmung bei allen Turnierteilnehmern prächtig. bo
 
Bei den Midcourt-Mädchen sicherte sich Antonia Bohnen den Sieg (2. von links). (Foto: Wittenberg)

Tennis: Letzter Höhepunkt der diesjährigen Sommersaison

Nach den Punktspielen und dem Tennis-Camp stand bei der Tennisjugend des TSV Rhüden nun der letzte Höhepunkt des Sommers auf dem Programm. Denn die Frage, wer die Vereinsbesten in diesem Jahr sind, musste noch geklärt werden.

Bei der Jugend-Vereinsmeisterschaft schlugen insgesamt 30 Rhüdener Nachwuchsspieler auf. Eines hatten sie alle gemeinsam, das Ziel Vereinsmeister 2014 zu werden.
Gespielt wurde in vier Konkurrenzen: Juniorinnen, Junioren, Midcourt-Mädchen und Midcourt-Jungen. Schon vor dem Turnier war bei allen Teilnehmern zu spüren, dass sie es kaum erwarten konnten, endlich aufzuschlagen. Als es dann soweit war, spielte nur das Wetter nicht so ganz mit, und so entwickelte sich das diesjährige Jugendturnier zu einer echten Wasserschlacht.
Der nasse Boden und die schweren Bälle hielten aber auch die ganz Kleinen nicht ab, auf dem roten Sand alles zu geben. Die Midcourt-Jungen zeigten bei ihren Matches, dass auch sie schon ansehnliches Tennis spielen können. Thomas Schaare und Philipp Haas konnten sich schließlich für das Finale qualifizieren. Nach ausgeglichenem Start setzte sich Thomas Schaare ab und sicherte sich den Turniersieg. In der Nebenrunde konnte sich Anakin Fiedler durchsetzen.
Auch die Midcourt-Mädchen boten spannende Spiele und zeigten, dass auch sie beachtliche Fortschritte gemacht haben. Antonia Bohnen und Lilly-Marie Pallasdies spielten sich bis ins Endspiel, in dem Antonia Bohnen von Beginn an dominieren konnte und sich den Vereinsmeistertitel sicherte. Der Sieg in der Nebenrunde ging an Floriane Klaws.
Bei den Juniorinnen sicherten sich Michelle Karges, Alida Hurlemann, Johanna Pallasdies und Hanna Kozub die Halbfinaltickets. Der Sprung ins Endspiel gelang schließlich Michelle Karges und Johanna Pallasdies. Alida Hurlemann spielte also gegen Hanna Kozub um den 3. Platz. Das Match wurde erst im dritten Satz entschieden, in dem Alida Hurlemann am Ende jubeln durfte. Das anschließende Finale entwickelte sich schnell in eine Richtung. Michelle Karges ließ nichts anbrennen und schnappte sich, wie schon im letzten Jahr, den Turniersieg. Die Nebenrunde gewann Celina Heitmann.
In der Junioren-Konkurrenz hatten Marlon Löffler und Timon Aue im Halbfinale das Nachsehen, sodass sie das Match um Bronze bestritten. Nach einem ständigen Hin- und Her ging es in den dritten Satz, in dem sich Marlon Löffler in einem Herzschlagfinale durchsetzen konnte. Das Finale bestritten Vorjahressieger Frederic Müller und Julian Harenberg. In zwei denkbar knappen Durchgängen hatte Frederic Müller jeweils in der entscheidenden Phase die Nase vorn und konnte sich so erneut zum Vereinsmeister krönen. Niclas Bandura siegte in der Nebenrunde.
Bei der Siegerehrung wurden alle Teilnehmer für ihre guten Leistungen ausgezeichnet und die Besten durften die begehrten Pokale in Empfang nehmen. Bei ihnen war die Freude natürlich besonders groß, aber auch alle anderen Teilnehmer hatten viel Spaß während des Turniers. Nach diesem schönen Saisonabschluss beginnt nun wieder die Hallensaison, in der alle weiter hart trainieren werden, um sich im nächsten Jahr wieder oder endlich einen der begehrten Preise zu sichern.