Vier zweite Plätze für den „Pfeil“ Rhüden

Die Teilnehmer vom RKV Pfeil Rhüden bei den diesjährigen Kunstradsport-Landesmeisterschaften.

Kunstradsport: Bei der Landesmeisterschaft schafft die Vierer-Elite die Qualifikation für Deutsche Meisterschaft

Nicht alle Erwartungen haben sich erfüllt, trotzdem kann der RKV „Pfeil“ Rhüden mit den Ergebnissen bei der Niedersachsenmeisterschaft, die in diesem Jahr in Liebenburg stattfand, sehr zufrieden sein.

Vier zweite und zwei dritte Plätze waren die Ausbeute. Die Vierer Elitemannschaft schaffte zudem die erhoffte Qualifikation zum Deutschland Pokal und dem DM Halbfinale. Insgesamt waren 52 Starter aus 15 Vereinen mit dabei. Der RV „Vorwärts“ Neuenkirchen war mit neun Titel erfolgreichster Verein.
Von „Pfeil“ Rhüden ging im Einer Kunstfahren der Männer Ernst Robert Pahl an den Start. Trotz einiger Trainingsrückstände konnte Pahl sein Programm ruhig und konzentriert auf die Fläche bringen, auch leichte Unsicherheiten brachten ihn nicht aus dem Konzept. Nach Ablauf seiner fünfminütigen Kür standen 85,80 Punkte auf dem Bildschirm. Mit diesem Ergebnis erreichte er den 2. Platz und wurde somit Vize-Landesmeister.
Im Einer Kunstfahren der Junioren U19 starteten Till und Tjark Eggerling. Beide hatten sich für diesen Tag viel vorgenommen. Als erster ging Tjark Eggerling auf die Fläche und präsentierte sein in den vorangegangenen Wochen beim Training verfeinertes Programm. Mit 62,18 Punkten konnte sich Tjark den 3. Platz und somit die Bronzemedaille erkämpfen. Nach ihm ging sein Bruder Till auf die Fläche. Seine gewohnt ruhige Fahrweise und tolle Haltung ließen den Kommissären kaum die Möglichkeit zur Abwertung. Sein Ergebnis von 100,36 Punkten konnte ihm aber nicht den erhofften Landesmeistertitel sichern, er belegte knapp geschlagen den 2. Rang.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Seesener Beobachters vom 24.März.