Ortsbrandmeister dringend gesucht

Rettet Ralf Lichter die Freiwillige Feuerwehr Schlewecke? Viele Bürger setzen darauf, dass der Stellvertreter noch einmal das Ruder übernimmt. (Foto: Vollmer)

Bleibt die Suche ergebnislos, droht der Freiwilligen Feuerwehr Schlewecke schlimmstenfalls die Auflösung

Die Freiwillige Feuerwehr Schlewecke sucht händeringend einen neuen Ortsbrandmeister.

Nachdem Ralf Janietz im September aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte, ist der Posten vakant. Trotz aller Bemühungen sind die Gespräche mit potenziellen Kandidaten bisher negativ verlaufen. Vorübergehend leitet nun Stellvertreter Ralf Lichter die Ortswehr. Er selbst war bis Dezember 2013 an der Spitze der Schlewecker Brandschützer tätig. Nach seiner damaligen Entscheidung, die Leitung in andere Hände abzugeben, unterstützte er Ralf Janietz als stellvertretender Ortsbrandmeister. „Heute nach drei Jahre stehe ich wieder hier und leite diese Hauptversammlung“, sagte der Schlewecker, der mit einer solchen Entwicklung ganz sicher nicht gerechnet hat.
Nun gibt es im Ort die ersten Befürchtungen, dass die Schlewecker Ortswehr wegen der personellen Probleme keine Zukunft mehr hat. „Wir können nicht noch eine Wehr aus dem Stadtgebiet verlieren“, erklärte der stellvertretende Stadtbrandmeister Ralf Sander. Er hofft darauf, dass sich bald ein neuer Ortsbrandmeister findet. Sollte die Suche nicht von Erfolg gekrönt sein, droht der Wehr schlimmstenfalls die Auflösung oder die Umwandlung in eine Löschgruppe. „Es muss alles getan werden, um die Wehr am Leben zu erhalten“, sagte Sander. Im Januar will die Feuerwehr Schlewecke die Suche fortsetzen. „Sollte es dazu kommen, dass aus der Ortswehr eine Löschgruppe wird, werde ich in den Feuerwehrruhestand gehen. Falls die Feuerwehr aufgelöst wird, wäre das ein sehr harter Schlag für alle Schlewecker“, meint der stellvertretende Ortsbrandmeister.

Übernimmt Ralf Lichter noch einmal?

Viele wünschen sich, dass Ralf Lichter wieder das Ruder übernimmt. Die Chancen stehen wohl auch gar nicht mal so schlecht, dass er noch einmal die Initiative ergreift. Kreisbrandmeister Josef Franke weiß von keiner anderen Wehr im Hildesheimer Land, die derzeit einen Ortsbrandmeister sucht. Zuletzt hätte es in Werder große Probleme bei der Suche nach Führungskräften gegeben. Weil niemand eine Leitungsfunktion übernehmen wollte, wurde die Ortswehr Werder schließlich aufgelöst. Auf die Frage, warum es immer wieder Probleme bei der Suche nach Verantwortlichen gibt, weiß der Chef der Kreisfeuerwehr allerdings auch keine konkrete Antwort. Da gebe es sicherlich mehrere Faktoren, die dafür eine Rolle spielen.
Ortsbürgermeister Matthias Rohmann hat die Hoffnung, dass sich bald eine Lösung abzeichnet. „Die Ortswehr ist gut aufgestellt. Die letzten Brände haben gezeigt, wie wichtig sie für Schlewecke ist“, meinte der Kommunalpolitiker. Auch bei den örtlichen Vereinen ist der personelle Engpass bei der Feuerwehr ein Thema. Wolfgang Klinner, Vorsitzender der Kyffhäuserkameradschaft, stellte ebenso die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehr für das Dorf heraus: „Wie sollen wir ohne die Wehr im Ort Veranstaltungen absichern. Vieles geht dann gar nicht mehr.“