100 Jahre Lions: Bürgermeister begrüßt Wanderer

Die Harzer Wandernadel: Sonderhefte speziell für die fünf Harz-Touren (17 Etappen) im Rahmen der Lions-Aktion gibt es in den Tourist-Informationen.

Fünf Harz-Touren geplant / Einen Sonderstempel gibt es im Steinway-Park in Seesen

Die Harzer Wandernadel und die Lady-Lions aus Langenfeld bei Mettmann haben zusammengefunden.

Die Lions wandern zu ihrem 100. Gründungsgeburtstag von ihrer Heimatstadt (bei Düsseldorf) nach Berlin. Auf den Harzer Strecken sind mehrere Aktionen geplant, und es gibt begehrte Sonderstempel.
Die Lions-Damen kooperieren dabei mit der Wandernadel und Lions-Clubs aus der Region. Das Blankenburger Projektbüro für Naturfreunde gibt dazu Sonderhefte heraus, die unter anderem in den Tourist-Informationen Bad Harzburg, Goslar, Seesen und Clausthal-Zellerfeld verkauft werden. Fünf Harz-Touren gibt es: Am Freitag, 28. April, geht es los um 11 Uhr von Bad Gandersheim (Sonderstempel am Dom) nach Seesen. Hier gibt es den Sonderstempel im Steinway-Park. Zudem begrüßt Bürgermeister Erik Homann gegen 17 Uhr die Wanderer am Städtischen Museum, während der Harzklub Seesen für die musikalische Umrahmung sorgt. Am Sonnabend, 29. April, führt die Tour um 11.30 Uhr von Hahnenklee nach Goslar, den Sonderstempel gibt es in der Marktkirche Clausthal. Am Sonntag, 30. April, laufen die Wanderer um 12 Uhr von Goslar nach Bad Harzburg. Am Montag, 1. Mai, wandern die Lions und ihre Freunde um 10 Uhr von Eckerthal nach Wernigerode und am Dienstag, 2. Mai, führt die Tour um 11 Uhr vom Schloss Wernigerode ins Kloster Michaelstein.
An den fünf Tagen werden 17 Etappen bewältigt, für die es ein eigenes Sonder-Stempelheft gibt, das Sehenswürdigkeiten und andere Besonderheiten erklärt und die Touren vorstellt. Die fünf Sonderstempel können vom 28. April bis zum 30. Juni gesammelt werden. „Die Harzer Etappen der Lions werden in die Wandernadel-Saison integriert“, erklärt Klaus Dumeier vom Wandernadel-Projekt. Außerdem seien auf einigen Touren Extras geplant. Am 1. Mai begrüßt Halberstadts Landrat Martin Skiebe die Wanderfreunde in Stapelburg, der Spielmannszug des Ortes musiziert dazu. Auf einigen Stecken begleiten befreundete Lions-Clubs die Wanderer. In Goslar und Bad Harzburg werden sie von den Bürgermeistern begrüßt.
Die Lions aus dem Rheinland setzen ihre Tour nach der Ankunft im Kloster Michaelstein fort. Am 12. Mai wollen sie Berlin erreicht haben, um am Kongress „Deutscher Lions“ zum 100. Geburtstag teilzunehmen. Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf von Sonderheften und Ansteckern kommt dem Friedensdorf in Oberhausen und regionalen Projekten zugute.