13. Wandertag bei Ideal-Bedingungen

Wandern hält fit. Die 83-jährige Ingeborg Philipps aus Seesen war älteste Teilnehmerin beim 13. Seesener Wandertag und wurde von Bankvorstand Jörg Hahne mit einem Gutschein bedacht.

Club der Naturfreunde aus Bornum war die stärkste Gruppe / Abschluss bei Musik und Erbsensuppe

Nahezu ideales Wanderwetter herrschte am gestrigen Sonntag beim inzwischen 13. Seesener Wandertag, der erneut über 200 Teilnehmer verzeichnen konnte.

Die Ausrichter von Volksbank, dem Harzklub-Zweigverein Seesen, der Harz-Energie, dem Markthaus, dem Stadtmarketing sowie dem Seesener Beobachter zeigten sich sehr zufrieden.
Wie üblich zwei Strecken über etwas mehr als fünf und über etwas weniger als zehn Kilometer hatten die Wanderwarte des Harzklubs ausgearbeitet. Natürlich wurde auch darauf geachtet, dass die Wege gut passierbar sind und möglichst viel durch das schöne Seesener Waldgebiet führen. Und auch wenn es bei Temperaturen um 18 Grad leicht diesig war, boten sich unterwegs immer wieder tolle Ausblicke wie beispielsweise am Silberhohl oder am Schildberg.
Treffpunkt war, wie auch in den Vorjahren, der Volksbank-Parkplatz in Seesen. Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Wanderfreunde in Gruppen aufgeteilt.
Nach etwas mehr als der Hälfte der Gesamtstrecke war die Versorgungsstation der HarzEnergie das Zwischenziel. Nach der Rast – hier stärkten sich die Teilnehmer mit Äpfeln, Bananen, Traubenzucker, Wasser und Energieriegeln – führte die Wanderroute die Teilnehmer wieder zurück zum Ausgangsort, wo schon das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen wartete, um die Wanderer mit ihrer Musik in Empfang zu nehmen. Nebenbei konnten alle Wanderer leckere Erbsensuppe und Kuchen genießen und an einem Gewinnspiel teilnehmen.
Gutscheine wurden an die größten Wandergruppen übergeben. Der Club der Naturfreunde aus Bornum konnte diesmal mit 41 Teilnehmern die meisten Teilnehmer stellen. Klar, dass es dafür Applaus gab.