13. Wandertag: Zufriedene Mienen

Der Startschuss fiel am Sonntagmorgen bei der Volksbank.

Organisatoren ziehen eine recht positive Bilanz

Das Wandern ist der Seesener Lust! Auch weiterhin erfreut sich der Volksbank-Wandertag, den das Bankhaus erneut und im Schulterschluss mit dem Harzklub-Zweigverein Seesen, der Harz-Energie und dem „Beobachter“ am Sonntag durchführte, großer Beliebtheit.

Auch wenn die Teilnehmerzahl unter der des Vorjahres lag, kann durchaus von einer gelungenen Durchführung und einer stattlichen Teilnehmerzahl gesprochen werden. Das Wetter spielte trotz aller schlechten Prognosen mit. Zwischendurch wurden die Wanderer sogar mit Sonnenschein belohnt.
Der Startschuss der beliebten Großveranstaltung fiel wie üblich auf dem Parkplatz der Volksbank, wo Vorstand Dieter Brinkmann die Teilnehmer zusammen mit seinem Kollegen Jörg Hahne zunächst aufs Herzlichste begrüßte.
Daraufhin folgte die Einteilung der Wandergruppen, die von erfahrenen Wanderführern geleitet wurden. Zur Auswahl standen zwei Routen durch die Seesener Feldmark, die entweder fünf oder zehn Kilometer lang waren.
Nach halber Strecke konnten sich die Wanderer an der Versorgungsstation der HarzEnergie am Trennecke-Tiefbrunnen mit Obst, Wasser und Müsliriegeln stärken. Ein vierköpfiges Team des Energieversorgers hatte vor Ankunft der Wanderer alles bestens vorbereitet.
Gut gelaunt und bestens gestärkt setzten die Wanderer ihre Tour fort. Gegen Mittag erreichten die Gruppen dann erneut den Parkplatz der Volksbank, wo sie Erbsensuppe, Sehusa-Bier und Butterkuchen der Bäckerei Brieske erwartete. Der Abschluss auf dem Parkplatz diente dann auch der Bekanntgabe der Gewinner der großen Verlosungsaktion. Das Markthaus Seesen verloste erneut mehrere Warengutscheine. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen, das es erneut verstand mit schmissigen Melodien zu unterhalten.
Die Verantwortlichen zogen am Ende der Veranstaltung ein durchweg positives Fazit. Demnach dürfte einer 14. Auflage des Wandertages im nächsten Jahr nichts im Wege stehen, erklärte Dieter Brinkmann zum Abschluss.
Die meisten Teilnehmer stellte in diesem Jahr der Club der Naturfreunde aus Bornum mit 41 Wanderern, gefolgt vom TuS Holle-Grasdorf, dem SC Greene und den Lammetal-Werkstätten mit jeweils 16 Wanderern und dem MTV Seesen sowie dem Harzklub Rhüden/Mechtshausen mit je 12 Wanderern. Jüngster Teilnehmer war in diesem Jahr übrigens der 3-jährige Emilian Müller aus Rhüden. Er wurde genauso mit einem Gutschein bedacht wie auch die älteste Teilnehmerin Ingeborg Phillips. Im Weiteren wurden tolle Preise, die von den Ausrichtern einmal mehr zur Verfügung gestellt wurden, verlost. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass auch zehn Flüchtlinge aus dem Bereich Bornum und Bockenem zum Wandertag eingeladen waren. Das wertete Bankvorstand Dieter Brinkmann als einen Beitrag zur Integration.