2. Seesener Blaulichtparty wirft ihre Schatten voraus

Zum zweiten Mal veranstaltet die Stadt Seesen, das Deutsche Rote Kreuz, die Polizei, der Rettungsdienst und die Freiwilligen Feuerwehren am Samstag, 04. Februar, ab 19.00 Uhr die „Blaulichtparty“ in der Aula am Sonnenberg in Seesen.

Die Idee ist nicht neu, aber für Seesen ist es erst die zweite Fete dieser Art. Polizisten, Feuerwehrleute, Krankenschwestern, Ärzte, Pflegepersonal und Sanitäter treffen sich zur „Blaulichtparty“ und auch da kommt der „Helfer-Instinkt“ nicht zu kurz, denn schon jetzt steht fest, dass finanzielle Überschüsse für einen guten Zweck gespendet werden sollen.
Bei der 2. Seesener Blaulichtparty kommen Menschen zusammen, die ehrenamtlich oder berufsmäßig in Seesen und Umgebung für die Bürger im Einsatz sind. Feuerwehrleute, Ärzte, Sanitäter, Polizisten, Pflegepersonal, sie alle müssen in Extremsituationen außergewöhnliche psychische und physische Leistungen erbringen. Belastungen, Stress, traumatische Erlebnisse die auch für erfahrene Helferinnen und Helfer erst einmal bewältigt werden müssen. Sie alle sind bereit, in Not geratenen Menschen zu helfen und für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Egal ob im Ehrenamt oder Beruf – eine Berufung ist es für sie alle. Und für uns ist es gut zu wissen, dass es sie gibt.

Jetzt wollen sich die Helfer einfach mal an anderer Stelle treffen und gemeinsam Spaß haben, Tanzen und Gespräche führen. Das Organisationsteam richtet seine Einladung für die 2. Seesener Blaulichtparty aber auch an die Partner und enge Familienangehörige, die mit dafür Sorge tragen, dass die Helfer den Kopf frei haben für ihren Job.

Termin vormerken

Als Veranstalter fungiert die Stadt Seesen. Und auch sonst haben sich die Organisatoren bemüht, alle an dem Event-Abend Mitwirkenden im Seesener Umfeld zu suchen. Eintrittskarten sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Dieser startet am 16. Januar im Zweiradshop Kohlstedt (Bismarckstraße 7). Die Eintrittskarte kostet 5 Euro.

* „Blaulichtparty“ ist eine eingetragene Marke der Deutschen Polizeigewerkschaft DPoIG, Landesverband Bayern e.V.