20 Dauerparkplätze in der Rosenstraße

In der Rosenstraße werden ab sofort 20 neue Dauerparkplätze eingeführt. Berufstätige, die in der Innenstadt tätig sind, mussten in der jüngsten Vergangenheit immer weiter in die Peripherie ausweichen. Diesem Umstand wurde nun Rechnung getragen, heißt es aus dem Rathaus.

Stadtverwaltung reagiert auf Mangel an Parkplätzen in der Innenstadt

Die Schließung des Parkhauses im Verlauf der Bahnhofstraße zieht weiterhin ihre Kreise. Aktuell hat die Stadtverwaltung Seesen veranlasst, das 20 neue Dauerparkplätze in der Rosenstraße eingerichtet werden – bislang musste hier die Parkscheibe eingestellt werden. Die maximale Parkdauer betrug zwei Stunden. Damit ist nun vorerst Schluss, zumindest vorerst. Denn bis März soll die Einführung von Dauerparkplätzen in der Rosenstraße ein Testballon sein, erklärte Fachbereichsleiter Uwe Zimmermann gestern gegenüber dem „Beobachter“.

Im Parkhaus Seesen hatte die Stadt Seesen 115 Parkplätze für Dauerparker vorgehalten. Nachdem diese weggefallen sind, wurden auf dem Bahnhofsvorplatz 30 Parkplätze für Dauerparker eingerichtet. Damit wurde die mangelhafte Situation aber nicht aufgefangen. Da auch der Parkplatz hinter der BLSK nicht mehr für Dauerparker zur Verfügung steht, folgte nun das Ausweichen in die Rosenstraße. Man will in den nächsten drei Monaten Erfahrungen sammeln und schauen, wie die Einführung der Dauerparkplätze ankommt. Schon vorab machte Uwe Zimmermann deutlich, dass sich die Verwaltung mit der Einführung der neuen Parkplätze in der Rosenstraße keine eigenen Parkplätze schaffen wolle. „Diese stehen für alle Berufstätigen zur Verfügung, wer zuerst kommt, malt zuerst“, so Zimmermann.