20 Jahre TÜV-Station Seesen

Von Montag, 21. Oktober, bis Freitag, 25. Oktober, prüfen Frank Limberg und sein Team im Rahmen der Sicherheits- und Lichtcheckwoche unentgeltlich Bremsen und Beleuchtung.

Kostenlose Checks und Aktionen zum Jubiläum in der Zeit vom 21. bis 25. Oktober

Seit genau 20 Jahren ist die TÜV-Station Seesen in der Emil-Mechau-Straße 2 zentraler Anlaufpunkt für alle Fahrzeughalter in Seesen und Umgebung. Ob Motorrad, Pkw oder tonnenschwere Lkw – an der Seesener TÜV-Station erhalten alle Fahrzeugtypen seit zwei Jahrzehnten die begehrten Plaketten, die ihre Verkehrstüchtigkeit bescheinigen.

„Zu unserem Jubiläum veranstalten wir im Oktober kostenlose Aktionen“, sagt Frank Limberg, der zeitgleich mit der Station sein 7-jähriges Jubiläum in Seesen feiert. Von Montag, 21. Oktober, bis Freitag, 25. Oktober, prüfen Limberg und sein Team im Rahmen der Sicherheits- und Lichtcheckwoche unentgeltlich Bremsen und Beleuchtung. „Für unsere Besucher haben wir außerdem ein kleines Präsent vorbereitet“, sagt Limberg.
Im Oktober 1993 nahm die TÜV-Station Seesen ihren Betrieb auf. Seitdem hat sich vieles an der Station geändert: „Zum ersten Mal wurden damals am Eröffnungstag die Prüfberichte am Computer geschrieben und in Klarschrift ausgedruckt“, erzählt Limberg. „Heute ist die Computerisierung und Technisierung so weit fortgeschritten, dass nunmehr kaum etwas ohne die digitale Technik geht.“
Auch die meisten Fahrzeuge, die die Seesener TÜV-Prüfer von der Grube aus begutachten, sind moderner. „Fahrzeuge ohne Bordcomputer sind mittlerweile selten, häufiger kommen sogar exklusive Modelle von Ferrari oder Bentley vor“, berichtet Stationsleiter Limberg. Auch die theoretischen Führerscheinprüfungen werden an der TÜV-STATION Seesen nur noch am Computer abgenommen.
Die Modernisierung hat aber nicht dazu geführt, dass der Mensch hinter der Technik verloren ging. „Wir sind seit 20 Jahren mit vollem Elan am Werk und machen unsere Arbeit mit Herz und Seele“, schwärmt Limberg. Dazu gehört dann manchmal auch, dem Kunden einfühlsam zu erklären, warum ein defekter Nebelscheinwerfer ein erheblicher Mangel ist. Gerade im Tuning-Bereich leisten die TÜV-Prüfer regelmäßig Aufklärung, was den Test besteht und was nicht – so wie der T2-Bus, der keinen 150 PS starken Audi-Motor enthalten sollte oder tiefergelegte Autos, deren Frontspoiler bereits im Bremsenprüfstand hängen bleiben.
Um die Kunden möglichst schnell und effektiv bedienen zu können, hat die Station einen kostenlosen Terminservice eingeführt. „Damit sind die Wartezeiten selten und die Stimmung ist meistens gut“, so Limberg. Ob die klassische „TÜV-Prüfung“, Abgasuntersuchung, Bremsen- oder Lichtcheck – an der Seesener TÜV-Station werden alle wichtigen Prüfungen durchgeführt. Außerdem stehen Limberg und sein Team ihren Kunden für alle Fragen rund um das Thema Verkehrssicherheit und Mobilität zur Verfügung. Neben ihren Kunden fühlen sich die TÜV-Prüfer auch der Stadt Seesen verbunden, weshalb die TÜV-Station alljährlich an dem Seesener Frühjahrs- und Herbstfest teilnimmt. In diesem Jahr findet das Herbstfest passend am 27. Oktober statt.
Wer mit Blick auf die nassen und dunklen Herbsttage die Beleuchtung sowie die Bremsen seines Wagens kostenlos prüfen lassen möchte, sollte zwischen dem 21. und 25. Oktober an die TÜV-Station Seesen in der Emil-Münchau-Straße 2 kommen. Die Abonnenten des Seesener „Beobachters“ erhalten außerdem noch bis zum 25. Oktober gegen Vorlage eines Originalcoupons kostenfrei eine Warnweste.