22-jähriger Rhüdener bei Unfall auf K58 schwer verletzt

Zum Glück wurde das verunfalte Fahrzeug auf der Wiese an der K58 frühzeitig von einem vorbeifahrenden Fahrzeugführer entdeckt. Nur kurze Zeit später wurde es dunkel.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 58 zwischen Bilderlahe und Rhüden verletzte sich ein junger Rhüdener schwer. Der Fahrer wurde in seinem Seat eingeklemmt.

Am Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Rhüden und Seesen sowie der Rettungsdienst zu einem schweren Verkehrsunfall auf der K 58 zwischen Bilderlahe und Rhüden alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der 22-jährige Fahrer mit seinem Kleinwagen auf glatter Winterfahrbahn von der Fahrbahn ab, touchierte einen Straßenbaum und stürzte anschließend den Böschungsabhang hinunter. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt und im Fahrzeug eingeklemmt. Erst mit Hilfe von schwerem Gerät konnten die alarmierten Wehren den Fahrer aus seiner misslichen Lage befreien. Nach der Rettung aus dem Pkw, wurde der schwer verletzte Rhüdener mit der Schleifkorbtrage vom Überflutungsgebiet die Böschung hinauf zum Rettungswagen verbracht. Zur weiteren ärztlichen Behandlung kam er anschließend in die Asklepios-Kliniken nach Seesen. Mehr als 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Kreisstraße für den Verkehr gesperrt werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.