2.Nordharzklasse: Unioner übernehmen die Tabellenführung

Am Seesener Mittelfeld lag es nicht, dass Union gleich zweimal den Ausgleich hinnehmen musste. Es machte im Harz einen sehr guten Job.

Hart umkämpfte und nervös geführte Partie zwischen der SG Wolfshagen/Lautenthal und dem SV Union Seesen 03 endete am Sonntagmnachmittag in Lautenthal 3:5. Mit dem Sieg übernahmen die Kernstädter die Tabellenführung.

Union hatte sich vorgenommen nicht wieder unnötig Punkte im Harz zu lassen und entsprechend motiviert gingen die Seesener in die Partie. Zeitgleich lief das Spitzenspiel zwischen Bredelem und Harlingerode. "Uns würde es ganz gut gefallen, wenn Bredelem und Harlingerode heute Unentschieden spielen und wir drei Punkte aus Lautenthal mit nach Seesen nehmen", erklärt Unions Trainer Miguel Lopez gegenüber dem "Beobachter". Natürlich weiß der Union Coach, dass Fußball nichts mit einem Wunschkonzert zu tun hat und dass man in Lautenthal auch erst mal selbst gewinnen muss. Pünktlich um 15 Uhr pfiff Schiedsrichter Janik Probst die Partie an. Die Partie sollte viele Tore und jede Menge Zündstoff für den Schiri und die Zuschauer an der Seitenlinie parat halten. Union dominierte das Spiel von Beginn an und ging auch schnell mit 1:0 in Führung. Wie in Clausthal versäumten es die Unionen nachzulegen und wie aus dem Nichts kassierten die Unioner durch einen Abwehrfehler das 1:1. Das brachte hektik ins Spiel, aber Union blieb die spielbestimmende Mannschaft. Ein wenig erinnerte der Zwischenstand an das letzte Wochenende, wo man sich mit einem Punkt zufrieden geben musste. Union machte aber weiter ein gutes Spiel nach vorne und ging durch einen weiteren wunderschönen Treffer von Abdullah Bas mit 2:1 in Führung. Auch diese Führung war nur von kurzer Dauer. Die Heimmannschaft glich zum 2:2 aus. Das schmeckte den Unionern gar nicht und auch die Härte nahm im Spiel zu. Wieder wurden die Angriffsbemühungen der Seesener mit einem Treffer belohnt und Trainer Miguel Lopez wollte den knappen Vorsprung mit 3:2 in die Kabine bringen, doch Said Rizk legte noch mal zum 4:2 aus Unionsicht nach. In der zweiten Halbzeit passierte zwanzig Minuten nichts, dann wieder ein Abwehrpatzer der Unioner der prompt mit dem 4:3 bestraft wurde. Die Unioner hatten das Spiel bis zu diesem Zeitpunkt unter Kontrolle und durch einen weiteren Treffer von Stürmer Said Rizk zogen die Kernstädter mit 5:3 davon. Dieses Ergebnis brachten die Seesener über die Zeit. Insgesamt war es eine sehr hektische Partie, in der viel von außen auf die Spieler eingeredet wurde. Dieses brachte einige Karten, Fouls und Konfrontationen mit den Zuschauern mit sich. Insbesondere die Unioner sind dafür bekannt schnell auf einen solchen Zug aufzuspringen, doch in Lautenthal behielten die Unioner die Nerven und übernahmen verdient die Tabellenspitze der 2. Nordharzklasse. Wie vom Seesener Coach "gewünscht" trennten sich Bredelem und Harlingerode mit einem Unentschieden. Am kommenden Wochenende kommt das Team aus Jerstedt nach Seesen. Anpfiff ist um 11 Uhr auf dem Schildausportplatz.