30-jähriger Robert-Gero Hüter weiterhin spurlos verschwunden

Seesen / Münchehof / Gittelde (uk) Seit dem Morgen des 21. Juli wird der 30-jährige Robert-Gero Hüter aus Gittelde vermisst. Hüter verließ an diesem Tag seine Wohnung in Gittelde und fuhr mit seinem Auto zu seiner Arbeitsstelle in Seesen-Münchehof. Hier kam er auch an, sein Auto verblieb an der Arbeitsstelle. Danach verliert sich aber die Spur des 30-Jährigen.
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er suizidgefährdet ist. Nach bisherigen Erkenntnissen führt Hüter ein scharfe Schusswaffe bei sich. In den zurückliegenden Tagen wurden Suchmaßnahmen nach dem Vermissten durchgeführt (der „Beobachter“ berichtete), darunter auch mit sogenannten Mantrailer-Hunden, einem Hubschrauber, mittels Polizeipferden und -hunden.
Die Bevölkerung nimmt großen Anteil am Verschwinden des Vermissten und hat bei der Suche nach ihm unterstützt. Hüter hat ein altersentsprechendes Aussehen, ist 185 Zentimeter groß und hat dunkle, kurze Haare. Er ist von sportlicher Erscheinung und schlank. Zu seiner Bekleidung ist nichts Näheres bekannt. Hinweise auf den Aufenthaltsort des Vermissten werden an die Polizeiinspektion Northeim-Osterode, Telefon (05551) 7005-0 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.