380-kV-Trasse Thema vor dem Dom

BI der Freileitungsgegner lädt am kommenden Dienstag, 3. August, zur Diskussion ein

Auf der Domfestspielbühne in Bad Gandersheim findet am Dienstag, 3. August, eine Podiumsdiskussion zum Thema 380-kV-Leitung von Wahle nach Mecklar statt. Beginn ist um 19 Uhr. Damit folge man, so der Sprecher der Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim/Kreiensen, Peter Gosslar, einem häufig geäußerten Wunsch der Bevölkerung. Das Diskussionsthema lehnt sich an das Festspielmotto an: »Himmelwärts – erdwärts:380 kV – Was können wir für das Ziel einer menschenverträglichen Höchstspannungsleitung tun?« Eingeladen sind prominente Politiker und Fachleute.
Am Sonntag, 1. August, enden die Gandersheimer Domfestspiele; am 3. August können die Freileitungsgegner das große Forum vor dem Dom für ihre Veranstaltung nutzen. Nach der Diskussion am 16. Juni folgt auf den häufig geäußerten Wunsch der Bürger nun dieser Diskussionsabend, bei dem die Veranstalter mit rund 1.000 Besuchern rechnen. Die Diskussionsteilnehmer auf dem Podium werden über Akzeptanz und Zukunftsfähigkeit von Freileitungen und Erdkabeln auf Höchstspannungsebene sprechen. Dabei soll ausgelotet werden, inwieweit die Politik auf die Wünsche der Menschen vor Ort eingehen kann und will.
Schwerpunktmäßig soll es dabei um betriebswirtschaftliche Aspekte und volkswirtschaftliche Argumente, um den Gegensatz zwischen altbewährter Technik oder Innovation, zwischen Interessen der Wirtschaft und von Betroffenen, zwischen Interessen von Industrie und von Landwirten, Natur und Landschaft gehen. Man wird auch der Frage nachgehen, wie das Stromnetz der Zukunft aussieht und welche Auswirkungen neue Techniken auf die aktuell anstehenden Bauvorhaben bei Höchstspannungsnetzen haben sollten, in welchen Zeiträumen eine Freileitung oder ein Erdkabel verwirklicht werden kann und schließlich wie Politik, Rechtsprechung und Verwaltung zu einer Variante 6 – »Erdkabel entlang der Autobahn« – stehen.
Als Moderator konnte Dr. Peter Ahmels von der Deutschen Umwelthilfe, Berlin, gewonnen werden. Teilnehmer werden sein Rainer Beckedorf vom Niedersächsischen Ministerium für Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung, Abteilung Agrarverwaltung und Landesentwicklung, Stefan Schostock, Fraktionsvorsitzender der SPD Niedersachsen, Viola von Cramon, Bundestagsabgeordnete der Grünen, Norbert Braun von der Bürgerinitiative Freileitungsgegner Bad Gandersheim/Kreiensen. Angefragt sind Vertreter der CDU und der FDP, der Firma transpower und einer Umweltorganisation.
Zu Wort kommen sollen auch weitere Abgeordnete, Willi Teutsch vom Landvolk, Vertreter der Kirche, des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sowie ein Verwaltungsjurist. Zum Abschluss kündigt der Veranstalter eine Fragerunde unter Einbeziehung des Publikums an. Der Abend soll Antworten geben auf die Frage, wie es jetzt weitergehen könnte beziehungsweise welche Schritte jetzt unternommen werden können.
Darüber hinaus soll auch ein kurzes musikalisch-theatermäßiges Rahmenprogramm geboten werden.