41,2 Prozent der Seesener wählen CDU

Bundestagswahl 2013: In Seesen wurden 10339 gültige Erst- und 10337 gültige Zweitstimmen abgegeben.

Ein Blick auf die Bundestagswahl im Stadtgebiet: 4964 Erststimmen für Sigmar Gabriel / 4618 für Uwe Lagosky

Knapper Sieger mit Blick auf die Erststimmen, die am Sonntag in der Harzstadt Seesen abgegeben wurden, ist Sigmar Gabriel; knapper Sieger bei den Zweitstimmen die CDU. So sah das vorläufige Ergebnis der Bundestagswahl 2013 für die Stadt Seesen aus, das bereits gegen 19.30 Uhr vorlag. Danach konnte der Direktkandidat der SPD im Wahlkreis 49 insgesamt 4964 Stimmen für sich verbuchen; sein „Herausforderer“, Uwe Lagosky (CDU) brachte es auf 4618 Stimmen. Das hatte man nicht unbedingt erwarten dürfen, schließlich ist Lagosky weitestgehend unbekannt in Seesen und der Region. Der Kandidat der Liberalen, Dirk Michaelis, konnte gerade einmal 129 Stimmen auf sich vereinigen; der der „Grünen“, Sascha Pitkamin, 320 Stimmen und die der „Linken“, Dorothée Menzner, 421 Stimmen (7,5 Prozent).
Auf Arne Hattendorf von den Piraten schließlich entfielen 123 Stimmen und Adolf Preuß von der NPD kam in Seesen auf 126 Stimmen. Für Axel Steinkampf-Sommer von der AfD votierten 255 Wähler und Anke Bastian von den Freien Wählern erreichte hier in Seesen ein Ergebnis von 49 Stimmen.
Während nun der Direktkandidat der SPD bei den Erststimmen „die Nase vorn“ hatte, verwies die CDU die SPD bei den Zweitstimmen auf den zweiten Platz. Die Christdemokraten vermochten nämlich mit 4527 Stimmen einen Anteil von 41,2 Prozent „einzufahren“; die Sozialdemokraten dagegen mussten sich – mit 4148 Stimmen (37,6 Prozent) begnügen.
Für die FDP wiederum votierten am Sonntag nur 392 wahlberechtige Bürgerinnen und Bürger (3,6 Prozent); für die „Grünen“ 611 (5,6 Prozent) und für „Die Linke.“ 525 (4,8 Prozent), die AfD kam im Stadtgebiet Seesen auf 3,3 Prozent. Weitere Parteien spielten in Seesen wie erwartet keine Rolle.