50 Jahre Blumenschmuck im Wandel der Zeit

Die Sonnenblume symbolisiert den Blumenschmuckwettbewerb in Seesen.

Heute Preisverleihung der Seesener Bürger-Gemeinschaft im Schützenhaus / Ein Rückblick

Seesen. Die Jubiläumsfeier des Blumenschmuckwettbewerbs mit der Preisverleihung findet am heutigen Donnerstag, 31. August, um 17 Uhr im Schützenhaus Seesen statt. Auch in diesem Jahr hatte die Seesener Bürger-Gemeinschaft wieder zu diesem Wettbewerb aufgerufen. Die Sieger werden nach der heutigen Bekanntgabe im „Beobachter“ veröffentlicht.
Ein Rückblick: Im Sommer 1967 wurde erstmals der Blumenschmuckwettbewerb durchgeführt. Die Teilnehmer mussten sich noch anmelden. Es gab auf Anhieb 106 Bewerber. 1971 wurde der Modus im Blumenschmuckwettbewerb geändert. Die Anmeldungen entfielen. Es wurden nunmehr alle Häuser und Grundstücke bewertet, die einen gelungenen Blumenschmuck aufweisen.
1974 nahm die Seesener Bürger-Gemeinschaft am Festumzug mit einem Blumenschmuck dekorierten Wagen am Festumzug teil und rief die Bürger auf, die Gäste der Feier mit viel Blumenschmuck zu empfangen.
1977 verdoppelte die Stadt Seesen den Zuschuss für den Blumenschmuckwettbewerb. So konnten in den folgenden Jahren unter den Siegern des Blumenschmuckwettbewerbs unter anderem Reisen zur Tulpenblüte nach Holland, zur Bundesgartenschau nach Kassel, eine 3-Tagesfahrt zur IGA München, eine Reise an den Bodensee und nach Bremen verlost werden.
In den Jahren von 1978 bis 2002 wurde der Blumenschmuckwettbewerb auf Teiche, Naturgärten und Innenhöfe und auf einen Fassaden-Erneuerungs-Wettbewerb erweitert. Da hier zur Bewertung das Grundstück betreten werden musste, war es notwendig eine Teilnahme anzumelden.
Die Seesener Bürger-Gemeinschaft organisierte 1995 eine Ausstellung zum Blumenschmuck- und Fassadenwettbewerb im Rathaus. Beim Blumenschmuckwettbewerb wurde erstmals eine Frühjahrs-Begehung durchgeführt. Bei der Begehung im Sommer wurden erstmals über 200 Objekte begutachtet. Die Zahl der angemeldeten Teiche und Innenhöfe hatten sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.
Zum 30-jährigen Jubiläum des Blumenschmuckwettbewerbs wurden unter den Preisträgern und Wertungsrichtern 30 von Seesener Unternehmen gestiftete Preise verlost.
2002 wurden die Zuschüsse der Stadt für den Blumenschmuckwettbewerb aufgrund notwendiger Sparmaßnahmen drastisch gekürzt. Es wurden Gespräche mit dem Bürgermeister und den Fraktionsvorsitzenden geführt. Die Kürzungen waren für den Vorstand durchaus nachvollziehbar. Durch Umgestaltung der Preise und des festlichen Rahmens konnte der Wettbewerb weiter durchgeführt werden. Künftig wurden keine Teiche und Innenhöfe mehr ausgezeichnet. Auf eine Auszahlung von Preisgeldern wurde bereits seit 2002 verzichtet. Die Änderungen wurden auf der Preisverleihung den anwesenden Preisträgern und Wertungsrichtern vorgestellt und erläutert. Die Resonanz war überraschend positiv.

Wie sich alles Blumenschmuckwettbewerb verändert hat, erfahren Sie in der gedruckten Ausgabe des „Beobachters“ vom 31. August 2017.